1. Region

Maskenkontrolle in der Bahn: 958 Verstöße in sieben Stunden

Maskenkontrolle in der Bahn : 958 Verstöße in sieben Stunden

Bei Kontrollen in Bahnen haben Polizei und Ordnungsämter 958 Verstöße gegen die Maskenpflicht entdeckt. Rund 250 Kontrolleure seien am Montag sieben Stunden lang auf neun Strecken und Bahnhöfen unterwegs gewesen.

Das teilte das Verkehrsministerium am Dienstag in Düsseldorf mit. Wer gegen die Maskenpflicht verstoßen hat, muss mit einem Bußgeldbescheid vom Ordnungsamt rechnen.

„Der Großteil der Menschen ohne Maske war am Nachmittag und frühen Abend bei hohem Verkehrsaufkommen im Berufsverkehr unterwegs“, schrieb das Ministerium. Die Kontrollen dauerten von 11 bis 18 Uhr. Die allermeisten Menschen hätten die Regeln befolgt.

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) sagte, Bahnfahren sei auch in Corona-Zeiten eine sichere Sache, „wenn alle eine Maske tragen“. „Die Mund-Nasen-Bedeckung ist eine kleine Unannehmlichkeit mit großer Wirkung“, erklärte Wüst.

Im November waren bei landesweiten Kontrollen 805 Verstöße gegen die Maskenpflicht festgestellt worden. Drei Monate zuvor, im August, fielen 1707 Verstöße auf. Seit dem 27. April muss in Bussen und Bahnen eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

(dpa)