Düsseldorf: 20-Jähriger niedergestochen: Möglicherweise Fremdenhass

Düsseldorf: 20-Jähriger niedergestochen: Möglicherweise Fremdenhass

Ein 20-jähriger Deutscher mit ausländischen Wurzeln ist am Düsseldorfer Rheinufer niedergestochen worden. Die Polizei schließt Fremdenhass als Tatmotiv nicht aus.

Das Opfer war mit einem Freund unterwegs, als er aus einer sechsköpfigen Gruppe heraus angegriffen und in die Brust gestochen wurde, berichtete die Polizei am Dienstag.

Der Täter habe einen kahlgeschorenen Kopf, trug eine schwarze Bomberjacke mit „Pitbull”-Aufschrift und ein Eisernes Kreuz als Ohrstecker. Er wurde auf der Flucht in einer Straßenbahn von einer Kamera aufgenommen. Die Polizei sucht nun Hinweise auf den Mann. Die Tat hatte sich bereits am Samstag ereignet.

Mehr von Aachener Nachrichten