Köln: 17-Jährige nach Messerattacke außer Lebensgefahr

Köln: 17-Jährige nach Messerattacke außer Lebensgefahr

Einen Tag nach einer Messerattacke auf offener Straße in Köln ist das 17-jährige Opfer außer Lebensgefahr.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten, machte der mutmaßliche 16 Jahre alte Täter in seiner Vernehmung keine Angaben zur Sache und wollte sich anwaltlich vertreten lassen.

Die Staatsanwaltschaft Köln werde einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit versuchten schweren Raubes beantragen, hieß es.

Der Tatverdächtige soll am Sonntag versucht haben, einer 19-jährigen Freundin des späteren Opfers die Handtasche zu entreißen. Bei einem Handgemenge soll der 16-Jährige dann auf die 17-Jährige eingestochen haben, die ihrer Freundin helfen wollte. Auch das Raubopfer wurde leicht verletzt. Die 17-Jährige musste notoperiert werden. Der Täter flüchtete, konnte aber kurz danach festgenommen werden.

Mehr von Aachener Nachrichten