Düsseldorf: 15 Menschen bei Einsturz einer Ladendecke verletzt

Düsseldorf: 15 Menschen bei Einsturz einer Ladendecke verletzt

Beim Einsturz einer Betondecke sind 15 Kunden eines Supermarkts in Düsseldorf von herabstürzenden Trümmerteilen getroffen und verletzt worden.

Eine Frau, die in einer Kühltruhe Zuflucht gesucht hatte, wurde mit schweren Verletzungen daraus geborgen. Die Feuerwehr musste die Truhe aufsägen.

Die Polizei schloss Fremdeinwirkung als Einsturzursache zunächst aus. „Es deutet viel auf Materialermüdung hin”, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Bei dem Supermarktgebäude handelt es sich um einen ehemaligen Kinosaal. Die Betondecke des Saals war eingesackt und hatte eine darunter angebrachte Deckenkonstruktion aus Holz mitgerissen.

Den Rettungskräften hatte sich am Samstag ein Bild der Verwüstung geboten. Herabgestürzte Deckenteile lagen auf dem Boden. Durch herunterfallende Brocken erlitten die Menschen überwiegend Prellungen und Schürfwunden. Neun Opfer wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht, die anderen wurden am Unglücksort von Notärzten versorgt. Lebensgefahr bestand bei keinem Verletzten. „Alles in allem ist die Sache noch glimpflich ausgegangen”, sagte ein Feuerwehrsprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Die Stadtwerke stellten die Gas-, Wasser- und Stromversorgung des mehrstöckigen Hauses ab, in dem sich auch Mietwohnungen befinden. Einsturzgefahr bestand jedoch nicht. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 500 000 Euro.