1. Region

2G-plus in Brauchtumszone: 1000 Polizisten und Polizistinnen an Weiberfastnacht in Köln

2G-plus in Brauchtumszone : 1000 Polizisten und Polizistinnen an Weiberfastnacht in Köln

Die Kölner Polizei will an Weiberfastnacht an diesem Donnerstag mit mehr als 1000 Polizistinnen und Polizisten präsent sein.

Bei erwartet trockenem Wetter bis in die Nachmittagsstunden rechneten die Einsatzplaner damit, dass viele Menschen zum Feiern kämen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

In den rheinischen Hochburgen beginnt am Donnerstag (11.11 Uhr) der Straßenkarneval – wegen der Coronavirus-Pandemie allerdings anders als gewohnt. Das Land Nordrhein-Westfalen hat den Städten erlaubt, sogenannte Brauchtumszonen auszuweisen – dort dürfen Jecken dann unter 2G-plus-Bedingungen feiern.

In Köln werden zu Weiberfastnacht Zehntausende Feiernde erwartet. Die Verwaltung hat das gesamte Stadtgebiet zur Brauchtumszone erklärt. Damit gilt für Karnevalisten in Köln überall im öffentlichen Raum 2G-plus. Das heißt: Genesene oder zweifach Geimpfte brauchen einen aktuellen negativen Test oder eine dritte Impfung (Booster). In Kneipen müssen auch Geboosterte einen aktuellen Schnelltest vorweisen.

(dpa)