1. Region

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: 1000 Apotheker bei Online-Schulung zur Impfstoff-Aufbereitung

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren : 1000 Apotheker bei Online-Schulung zur Impfstoff-Aufbereitung

Die Vorbereitungen in den 53 nordrhein-westfälischen Corona-Impfzentren laufen auch bei den Apothekern auf Hochtouren. Sie werden in den Zentren zusammen mit Pharmazeutisch-Technischen Assistenten (PTAs) für die Aufbereitung des bei minus 70 Grad gelagerten Biontech-Impfstoffs zuständig sein, die sogenannte Rekonstitution.

An einer gemeinsamen Online-Schulung der Apothekerkammern Westfalen-Lippe und Nordrhein nahmen am Dienstagabend mehr als 1000 Apotheker teil, wie die Apothekerkammer Nordrhein am Mittwoch berichtete.

Bei der Aufbereitung der Impfstoffe muss das pharmazeutische Personal laut Apothekerkammer komplexe Vorgaben der Hersteller beachten. „So dauert das Auftauen eines Präparates etwa 30 Minuten, vor der Zubereitung ist es im Kühlschrank bei zwei bis acht Grad bis zu fünf Tage haltbar“, sagte ein Sprecher. Vor Verabreichung werde der Impfstoff mit Kochsalzlösung verdünnt. „So rekonstituiert muss er innerhalb von sechs Stunden verabreicht werden.“

Die Impfzentren werden voraussichtlich von 08.00 bis 20.00 Uhr geöffnet haben. Das medizinische und pharmazeutische Personal werde daher in zwei Schichten arbeiten. „Beide Kammern haben bereits tausende Freiwillige akquiriert und bereiten derzeit die Einsatzpläne vor“, berichtete der Geschäftsführer der Apothekerkammer Nordrhein, Stefan Derix.

Wann die Impfungen in den 53 Impfzentren starten, steht noch nicht fest. An diesem Sonntag (27. Dezember) sollen die ersten Bewohner und Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheimen durch mobile Teams geimpft werden. Die zuvor nötige Aufbereitung des Impfstoffs in den Einrichtungen sollen die Ärzte laut Kassenärztlicher Vereinigung Nordrhein selbst übernehmen.

Die Apothekerkammer Nordrhein (AKNR) ist die Selbstverwaltung des Berufsstandes in Nordrhein. Sie vertritt nach eigenen Angaben die über 11 600 Apotheker, die in öffentlichen Apotheken, in Krankenhäusern, in der Industrie und in Wissenschaft und Forschung in der Region Nordrhein tätig sind.

(dpa)