Jülich: Närrisch-bunte Blümchen in Jülich

Jülich: Närrisch-bunte Blümchen in Jülich

Die Jülicher Stadthalle war nahezu ganz gefüllt mit Wichteln, Geishas, Hexen, Seeräuber und allerlei buntem Volk, als mit dem Einmarsch der Blauen Funken aus Köln die Kostümsitzung der KG Rurblümchen in den karnevalistischen Nachmittag startete.

Sitzungspräsident Frank Kutsch musste mit ansehen, wie 70 Gardisten die nicht gerade ausladende Bühne füllten und es sogar schafften, in Formation „Stippefötschen” zu tanzen. Während im Saal die Reihen schunkelten, zeigten die Kölner gekonnt Choreographie auf engstem Raum.

Konsequent forderte der Hausherr anschließend auch, dass die geplante neue Stadthalle in der Mitte der Stadt stehen müsse, sehr zum Jubel der Gäste. Es blieb seine einzige politische Äußerung an diesem Nachmittag.

Dagegen nutzte „Et Rumpelstielzje” Fritz Schopps Bühne und Gelegenheit, die politischen Größen durch den närrischen Kakao zu ziehen. Jeder bekam sein kritisches Fett weg, alles in gereimter Form in guter karnevalistischer Tradition.

Zu den weiteren Glanzlichtern der Blümchen-Sitzung zählten der „Bergische Jong”, Willibert Pauels, und das Blümchen-eigene Herrenballett.

Mehr von Aachener Nachrichten