Würselen: MZ: Verdi will eine Woche lang streiken

Würselen: MZ: Verdi will eine Woche lang streiken

Nächste Runde im Tarifstreit um die 180 Mitarbeiter der Servicegesellschaft des Medizinischen Zentrums (MZ) der Städteregion: Während Verdi für die ganze nächste Woche Streikaktionen plant, prüft der Arbeitgeberverband Dehoga laut MZ-Aufsichtsratsmitglied Axel Hartmann, ob der Streik rechtswidrig ist.

Hintergrund: Nach Auffassung der Arbeitgeber gibt es seit dem Dehoga-Beitritt der MZ-Service GmbH einen gültigen Flächentarifvertrag, nämlich den der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Eins steht für Hartmann fest: „Da die Servicegesellschaft tarifgebunden ist, sind Gespräche nicht möglich.” Das sieht Verdi-Sekretär Stefan Jungheim anders, der bis zum Freitag ein Gesprächsangebot erwartet hatte.

Da dies ausgeblieben sei, werde gestreikt. Jungheim: „Und das am Montag in Solidarität mit den Kolleginnen bei Schlecker in Würselen, die ähnlich schlechte Arbeitsbedingungen haben.” Weitere Aktionen sollen folgen.

Mehr von Aachener Nachrichten