Hückelhoven-Baal: Musiker wollen eine Schallmauer knacken

Hückelhoven-Baal: Musiker wollen eine Schallmauer knacken

Im Bürgerhaus in Baal findet am Samstag, 15. Oktober, um 20 Uhr die neunte Baaler Rocknacht statt. Wie schon in den Vorjahren wird für einen guten Zweck gerockt, denn die Einnahmen und Sponsorengelder werden zugunsten karitativer Einrichtungen verwendet.

Neben dem Erkelenzer Hospiz werden auch die Hückelhovener Tafel und der Mönchengladbacher Verein Zwergnase finanziell unterstützt. Bei den bisherigen Konzerten sind rund 118.000 Euro zusammengekommen. Allein im vorigen Jahr erbrachte die Rocknacht 24 000 Euro.

Dem Erfolg der letzten Jahre mussten die Organisatoren Werner Königs und Heinz Weidemann mittlerweile Tribut zollen. Sie gründeten im Januar den Verein „Die Baaler Rocknacht”.

Gestemmt bekommen sie das Projekt nur durch die Mithilfe der zehn Baaler Vereine, die in der „IG der Baaler Ortsvereine” organisiert sind.

Wie schon in den vorherigen Jahren hat Bürgermeister Bernd Jansen die Schirmherrschaft übernommen. Mit von der Partie sind wieder die beiden Bands der Organisatoren, Back/Slash und Devices. Natürlich stehen wieder einige musikalische Gäste auf dem Programm, deren Namen aber noch nicht verraten werden. „Zu 99 Prozent sind wir uns aber sicher, dass unser Freund Graeme Jones wieder dabei sein wird”, betont Weidenbach.

Der Brite reist für das Konzert eigens aus Bordeaux an, wo er musiziert und lebt. Jones spielt eigene Kompositionen und covert auch bekannte Rock- und Folkklassiker. „Graeme ist schon fast Baaler Ehrenbürger, erklärt auch Königs scherzhaft. Im Laufe der Jahre hatten die beiden Rocknacht-Macher schon manche musikalische Überraschung für ihre Fans parat. So boten sie im vorigen Jahr dem jungen Beatboxer Kevin Bormann die Möglichkeit, sein Talent auch vor Publikum unter Beweis zu stellen. Die Geigerin Agnes Walter kann in diesem Jahr nicht dabei sein, da sie gerade mit André Rieu auf USA-Tournee ist. Die Besucher können sich durchaus auf ein paar Überraschungsgäste auf der Bühne des Bürgerhauses freuen.

„Wichtig ist uns, dass wir im Vorfeld schon viele Spender und Sponsoren finden, die unsere Idee unterstützen”, erklären die beiden Hobbymusiker. Denn in diesem Jahr soll die 150 000-Euro-Schallgrenze geknackt werden. Das geht natürlich nicht allein mit dem Eintritt und dem Verkauf von Getränken nicht.

Auch in diesem Jahr wird wieder in Bühnennähe auf einer großen Videowand auf die Sponsoren hingewiesen. „Das können auch Privatpersonen sein”, bestätigt Königs.

Ein weiterer Service hat sich im vorigen Jahr etabliert: Im angrenzenden Jugendraum wird das Konzert auf Großleinwand übertragen, um auch eingefleischten Nichtrauchern einen qualmfreien Konzertbesuch zu ermöglichen.

Auch die Benefiztombola wartet wieder mit attraktiven und zumeist gespendeten Preisen auf. Weidemann und Königs bitten darum, die Karten im Vorverkauf zu erwerben.

„Im vorigen Jahr mussten wir treue Besucher wieder wegschicken, weil die Bude voll war”, so Weidemann. Gefeiert wird für den guten Zweck wieder voraussichtlich bis in die frühen Morgenstunden.

Weitere Informationen gibt es unter www.devices-music.de, www.backslash-band.de oder www.baaler-rocknacht.de.

Vorverkaufsstellen sind in Baal das Reisebüro David und die Praxis Königs/Hoier sowie in Hückelhoven das Musikhaus Rodenbücher. Allerdings ist Eile geboten, denn es wird keine Abendkasse geben.

Der Verein „Die Baaler Rocknacht e. V.” hat auch ein Spendenkonto eingerichtet: Konto 550 444 4025 bei der Raiffeisenbank Erkelenz, Bankleitzahl 312 633 59, Verwendungszweck „9. Baaler Rocknacht.”