Wegberg: Mütterzentrum fehlt Zuschuss

Wegberg: Mütterzentrum fehlt Zuschuss

Ein wenig Stolz ist schon dabei, wenn Marion Oellers davon spricht, das Mütterzentrum in Wegberg im Begegnungszentrum an der Beecker Straße sei das einzige im Kreis Heinsberg.

Doch schon bald könnte es damit vorbei sein, befürchtet die Vorsitzende des Vereins Mütterzentrum für Frauen und Familien. Damit ist weniger eine mögliche Konkurrenz gemeint als vielmehr das fehlenden Geld. „Wir sind auf einen finanzielle Unterstützung der Stadt Wegberg angewiesen, um unsere Angebote allen Familien anzubieten.” Ohne Geld von der Stadt sei das Mütterzentrum als soziale Einrichtung nicht zu betreiben.

In den letzten Jahren war der Zuschuss in Höhe von rund 5000 Euro auf Antrag bereitwillig beschlossen und gewährt worden. Doch in diesem Jahr ist alles anderes. „Wir haben den Zuschussantrag gestellt und auch unsere Jahresbilanz 2010 schon im Januar vorgelegt”, berichtete Oellers. Im Februar stand der Antrag zur Beschlussfassung im Ausschuss für Bildung und Kultur auf der Tagesordnung. Die Entscheidung wurde aber vertagt. Zunächst wolle man in der interfraktionellen Arbeitsgruppe zur Überprüfung der freiwilligen Leistungen an Vereine darüber beraten. Dies hat Oellers in diesen Tagen erfahren. Mit keiner Silbe hat ihr die Verwaltung bislang mitgeteilt, dass der Antrag auf die lange Bank geschoben wurde. „Wir können nicht warten. Oder will die Stadt, dass wir das Mütterzentrum schließen müssen?”

Mehr von Aachener Nachrichten