Düren: Mit munterer Kostümsitzung in die närrische Zeit

Düren : Mit munterer Kostümsitzung in die närrische Zeit

Vollblutkarnevalist Wino Ulhas, Prinz der Stadt Düren in der vergangenen Session, leitete die Kostümsitzung der Karnevalsgesellschaft „Löstige Ostdürener”. Der Präsident war in bester Form und sorgte ganz allein schon für viel Begeisterung.

Hinzu kam ein tolles Programm bei der Sitzung in der Turnhalle der Heinrich-Böll-Gesamtschule in der Girbelsrather Straße.

Der Abend war gesichert. Die Sessionseröffnung hatte bereits am Samstagnachmittag mit einer Kindersitzung begonnen. Kinder und Jugendliche aus den Mitgliedergesellschaften des Regionalverbandes Düren zeigten dabei ihr Können.

Ein Highlight der Sitzung, bei dem auch Bürgermeister Paul Larue zu Gast war, war die Ernennung eines närrischen Domherrn. In diesem Jahr ist das der Unternehmer Eduard Sakowski, der sich um das Brauchtum, den Karneval und um die Jugendarbeit im Karneval verdient gemacht hat. Zur Gestaltung des Abends gehörten auch der Besuch des Dürener Prinzenpaares Rolf II und Petra I mit Gefolge.

Für viel Stimmung sorgten im Verlauf des Abends Michael Linn, närrischer Domherr 2008 und Präsident der KG „Grieläächer” Birkesdorf, die Schlappis, eine Mundartband aus Aachen, Schmitz-Backes, Michael Backes, Zauberer und Büttenredner, eine Musikshow mit Harry und Chris, die Kapelle Hubra aus Niederzier, das Gardekorps der Dürener Bürgerwehr und die heiische Mundartband „Echte Früngde”.

„Eigengewächse” auf der Bühne

Mit dabei auch eigene Kräfte der „Löstige Ostdürener”, das Aktiventanzpaar Kerstin Steckenborn und Tim Ulhas, Tanzmariechen Vanessa Hansen und die Juniorengarde der Gesellschaft mit ihrer Trainerin Birgit Ulhas (Dürens Prinzessin im vergangenen Jahr). Für die musikalische Untermalung der Kostümsitzung sorgte Alleinunterhalter Volker Gude.