Übach-Palenberg: Mit der Konfetti-Kanone das Rathaus erobert

Übach-Palenberg : Mit der Konfetti-Kanone das Rathaus erobert

Tränen flossen am Donnersstag beim Sturm auf das Rathaus: Doch nicht der als Harlekin gewandete Bürgermeister Paul Schmitz-Kröll weinte, sondern Stadtprinzessin Hanni I. (Baatsch).

Gemeinsam mit ihrem Prinzen, Hermann II. (Frieshammer) von der Karnevalsgesellschaft „Lustige Marienberger Jekken” übernahm sie für den Endspurt der „Fünften Jahreszeit” die Regentschaft über die Stadt.

Bei trockenem Wetter jubelten ihnen rund 1000 Narren auf dem prall gefüllten Rathausplatz zu. Und während der Verkehr um die Mittagszeit „außen rum” geleitet wurde, ging auf dem Platz die Post ab.

Dank der hervorragenden Präsentation von Sven Strauch und Silvia Börger (KG „Scherpe-Bösch-Wenk”) feierte das Narrenvolk ausgelassen die Machtübergabe im Rathaus.

Der dortige Chef zeigte dann aber doch ein bisschen Wehmut, schließlich war es das letzte Mal, dass er als Bürgermeister seinen Amtssitz gegen die Jecken verteidigte. Und seine Gegenwehr blieb, trotz tatkräftiger Unterstützung der Damen und Herren des Hauses, die eigens in Römerkostümen zum Schutz des Verwaltungszentrums angetreten waren, eher schwach.

Verdiente Auszeichnung

Der Übermacht des Narrenvolkes mit den vier KGs des Stadtgebietes, darunter neben den Marienbergern, Frelenbergern und der „Scherpe-Bösch-Wenk” auch die frisch vereinigte „Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaft” (ÜPKG) mit der Übacher KG, der KG Palenberger Kröetsch und der KG „Löstige Jonge” Boscheln unter einem Dach, boten einiges auf.

So donnerte wie schon in den letzten 20 Jahren auch bei der 21. Rathauserstürmung die eigens mitgebrachte Konfettikanone der „Scherpe-Bösch-Wenk” mit Urgestein Josef Hallen am Zündschloss einige heftige Schüsse in Richtung Rathausbalkon.

Und damit die dort ausharrenden Rats- und Verwaltungsmitglieder sich nicht in Sicherheit wiegen konnten, war neben dem Stadtprinzenpaar auch die Kinderprinzessin Jacqueline I. (Macht) der Marienberger und der Stadtprinz der Partnergemeinde Landgraaf/NL, Maurice II. von der KG „Parkstad Böck” dabei.

So gelang schließlich der Sturm auf das Rathaus, der Schlüssel samt Urkunde wurde an das Prinzenpaar übergeben und die Mächtigen der Verwaltung streckten die Waffen.

Ihre verdiente Auszeichnung für viele Jahre Arbeit im Festausschuss Übach-Palenberger Karnevalsvereine, die schon seit vielen Jahren den Rathaussturm für den Sturm verantwortlich zeigen, empfingen die Träger des Festausschussordens, Harry Hermanns und Josef Plum, ihre Urkunden.

Befreit von eigens angelegten Kabelbindern feierte schließlich auch Paul Schmitz-Kröll mit den Jecken in Übach-Palenberg den Fettdonnerstag, der mit viel Tanz wie von den Frelenbergern und Marienbergern, aber auch Musik und Stimmung vom Frelenberger Stimmungssänger Niko eine große Party wurde.