1. Meinung

Kommentar zur FVM-Kehrtwende: Wahl des kleineren Übels

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zur FVM-Kehrtwende : Wahl des kleineren Übels

Es gibt keine 1a-Lösung“, hatte Wilfried Hannes, scheidender Trainer des Fußball-Mittelrheinligisten Borussia Freialdenhoven gesagt – und genau das trifft den Kern des Problems: Weder der nun empfohlene Abbruch noch die Fortsetzung der Saison 2019/20 wird alle Clubs glücklich machen.

dWri c,erobhanbge evaerspns ieengi end ncoh ilgeöhnmc gAesituf, danere bjleun breü den eonvnrtfehfu sharlsteK.anle idWr dei Seiiezltp shfetesnrü ab pSebemert gsor,etttezf nweder eignei nasfantecMhn nei nagz enresad Gectsih h,eban als noch umz ieeecglinhnt dgunünbeeiRcnrk,n nnde iegnie Seiperl hnabe hrei irgseihneb Culsb andn snlvrsee.a

bÜer llame etswbch ied ergaF: irWd se enei wiztee eaWlro-eolCn egnbe nud ide ettetfszgero rdoe neeu nSsaoi ediwer eebtrnr?onuch ,geanrF fua die es nnetamom ikene wArotnt ngbee n.nka

cohD anhsctgeis erd alektlu etinvsoip lgEnnciutkw dnu end lneSaign der Pkitiol idwr ied ffnHgoun ärgt,hne asds ien bhcraasbSnoiu edi egtichir tnusdencghEi tsi – cuha ebmi FM.V Es iwrd erSgie dun Verirrele bge,ne ngeiei uCsbl newrde imt galenK ehordn – so deor os. sE igbt ni rdsiee iemnlgeian tniSotuia nnu mla nieke as1-gunö,L se tbig nur dei ahlW dse rkienlene .Üeslb