Glosse über das Alter: Runder Geburtstag in der Burgerbude

Glosse über das Alter : Runder Geburtstag in der Burgerbude

Älter zu werden liegt im Trend. Glaubt man Ärzten, wird man bald 120 Jahre alt werden können. Da frage ich mich schon heute: Wie werde ich meinen Lebensstandard im Alter halten können?

Ich bin bei meinem letzten Rentenbescheid lachend vom Stuhl gefallen und habe augenblicklich beschlossen, mit dem Rauchen anzufangen und meinen Weißweinkonsum nochmals deutlich hochzuschrauben — sonst erlebe ich den Renteneintritt womöglich noch. Ich werde privat vorsorgen müssen, denn auch der Generationenvertrag scheint in meinem Fall nicht zu greifen.

Ich holte meine Tochter neulich von ihrem Ferienjob ab. Schon beim Einsteigen meinte sie: Wenn ich jetzt in Rente gehe, bekomme ich 7,96 Euro monatlich. Bis 8,99 Euro mache ich noch — dann kann ich Netflix behalten. Also ist auf sie auch kein Verlass.

Ich denke, wenn mein Buch, das Ende der Woche erscheint („Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir!“, Ullstein Verlag) nicht in 42 Sprachen übersetzt wird und als Grundlage für mindestens drei Filme Verwendung findet, wird aus meinem Ruhestand ein Unruhestand.

Ich stelle mir das gerade vor: Da fragt mich meine beste Freundin: ‚Und Anne? Feierst Du morgen? Du wirst doch immerhin 80.‘ Und ich werde sagen müssen: ‚Nein, sorry Birgit, ich kann nicht. Ich habe übermorgen bei Mc Donalds die Frühschicht am Drive-In-Schalter.‘

Mehr von Aachener Nachrichten