Kommentiert: Raus aus der Blase!

Kommentiert: Raus aus der Blase!

Deutschland ist sicher. So sicher jedenfalls wie seit Jahrzehnten nicht mehr — ausweislich der amtlichen Kriminalstatistik.

Eigentlich ist das eine gute Nachricht, nicht zuletzt für den zuständigen Minister Horst Seehofer. Dem passen gute Nachrichten allerdings nicht ins Konzept — ebenso wenig wie den üblichen Hetzern. Die Rechten vermitteln lieber ein Zerrbild der Realität. Weil sie von der Angst leben und daraus ihre Stärke beziehen. Weil sie mit Hilfe dieses Zerrbilds den Rechtsstaat zugrunde richten wollen. Traurig, wenn man den Bundesinnenminister in diesem Zusammenhang eindeutig miteinbeziehen muss.

Am Dienstag konnte man dies wieder gut beobachten: Seehofer brachte es nicht einmal fertig, die gute Nachricht zu verkünden, ohne diese im nächsten Atemzug wieder zu relativieren: „Deutschland ist sicherer geworden. Gleichwohl gibt es zur Entwarnung keinen Anlass.“ Ach so? Entwarnung wäre auch schön blöde. Wer bräuchte dann noch neue Polizeigesetze, die in unverhältnismäßiger Weise in Bürgerrechte eingreifen?

Sicher: Eine Statistik bildet die Realität nie eins zu eins ab. Vor allem bei Bagatelldelikten gibt es eine hohe Dunkelziffer, weil viele Straftaten gar nicht erst angezeigt werden — zum Beispiel beim Ladendiebstahl. Zudem ist die Kriminalität unter Zuwanderern eindeutig zu hoch. Doch was macht dieser Innenminister?

Er verschärft das existierende Problem mit seiner Politik nur noch: Wer Migranten ohne Bleiberecht und Perspektive in „Ankerzentren“ einpferchen will, der produziert lediglich weitere Kriminalität. Denn diese Menschen werden aufgrund der langen Asylverfahren hier teils über Jahre in untragbaren Zuständen leben müssen.

Dankbarkeit gegenüber dem aufnehmenden Staat darf man von ihnen wohl nicht mehr erwarten. Nicht umsonst will Seehofer Bundespolizisten als Wachleute abkommandieren. Davor warnt die Gewerkschaft der Polizei seit Wochen.

Einfach mal abschalten

Trotz solcher Schattenseiten geht es uns in Deutschland aber gut. Das muss man an einem solchen Tag einfach mal festhalten. Dass die gefühlte Sicherheit eine andere ist als die tatsächliche, sind wir Bürger oft selbst schuld. Wer sich in Sozialen Medien immer nur mit den Schattenseiten der menschlichen Existenz beschäftigt, der wird in dieser Blase tatsächlich bald glauben, in Deutschland herrschten Zustände wie in Sodom und Gomorra. Dies ist das digitale Schlaraffenland der AfD: eine Welt nur voller Angst und Hass.

Das ist aber bloß eine von Menschen geschaffene Fiktion — eine Blase, die man auch einfach verlassen kann. Liebe Trolle! Macht das Handy aus, und geht raus in die Sonne! Es hilft.

Mehr von Aachener Nachrichten