1. Meinung

Kommentar zum Abschuss von Wölfen: Die Ängste bleiben

Kommentar zum Abschuss von Wölfen : Die Ängste bleiben

Beim Thema Wolf ist das letzte Wort auch nach der Einigung zwischen Umwelt- und Landwirtschaftsministerium noch nicht gesprochen. Zum einen, weil allen Prognosen zufolge die Population weiter wachsen wird – und damit auch die Schäden für Viehhalter.

fAu lela eFäll endrwe dei ngÄest dre eürBgr ni den ftonbfeeren snrädedBue,lnn ni needn edr fWol mehrrvte rtftitau, iznleelednt rrgßeö und hitnc lreiken re.ednw

muZ naneerd eahbn eid etilngeeibt tserssRo ineen somosmpKir endngfeu, edr orv allem girrrnieAmstain lKkercnö tichn ftderienle­lunesz .annk sGeswi, erwnmnittimilUes zhuelcS tah hsci nguufrda sed lieehcönftnf Durcsk wetgeb. reAb dei ngungiiE ogflt eriewt dme rsengten nutsAechztr dnu litebb iadtm klra hnteir edm ,czrüuk asw rlceKknö refoetgdr tha. ureNe trtieS mu edn lofW tsi hesbald in der ahnrsoczw-ert ntioaioKl chtni ssuagnosleec.hs

sE its ,hwar ied hlaZ erd Wöfel in uDaldeshcnt ist im oMmnte onch utslbao ;uaacsbrrüheb ucha eonbten die ,nhröBdee ssad ies eendj eenzlinen chna iwe vor uaf dem cSihrm .bnhea ebgrneVou ist areb ssrbee asl hei –lne enei ptenärvive llotoKre,n inugabnhgä onv nde edtennriieexs ehnae,Gfr edwrü nde csnheneM ni den unnee eteliWGsnob-ef hitueldc hrem .heflen

Dnen eid urfuenAgg nud edi –ntgeÄ s wenn vehlilciet hauc nru gfhe–ült  sinenehc halcmmna reßgör uz nsei sla eid eFeurd eübr eid hRüekrck red Triee in ied heeicnsmih d.Wräle