Kommentar zum Minus bei den Krankenkassen: Bloß keine Panik

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zum Minus bei den Krankenkassen : Bloß keine Panik

Die gesetzlichen Krankenkassen rutschen erstmals seit vier Jahren wieder ins Minus. Das klingt dramatisch, muss aber nicht beunruhigen. Schließlich verfügen die Kassen nach wie vor über stattliche Reserven. Aktuell sind es insgesamt etwa 20 Milliarden Euro. Die müssen jetzt angezapft werden. Und das geht in Ordnung. Denn Krankenkassen sind keine Sparkassen.