Die digitale Welt: App aufs Rad – aber bitte mit Bonus!

Die digitale Welt : App aufs Rad – aber bitte mit Bonus!

Die Fahrt mit dem Fahrrad heute Morgen in die Redaktion war anders als sonst, und das lag nicht daran, dass ich netterweise mal trocken angekommen bin. Nein: Es war meine erste Bonusfahrt.

Längst vorbei sind ja die Zeiten, da man auf einem „Herren-“ oder „Damenrad“ mit quietschender Kette und eigener Wade Kraft übers Kopfsteinpflaster eierte. Heute flitzt der Zweiradler im geleasten Trekking-Pedelec, elektrounterstützt und von der Navi-App gelenkt, ebenso zielstrebig wie geräuscharm durchs Terrain. Und kommt dank Hoch-Tech-Kleidung sogar fast gar nicht durchgeschwitzt im Büro an.

Doch das Zitronencreme-Bällchen auf diesem Mokka-Trüffel-Parfait des modernen Individualverkehrs ist zweifellos, dass jeder erkettelte Kilometer bares Geld bringt. Der Autor dieser Zeilen hat sich nämlich bei Radbonus angemeldet, einer Art „Miles & More“-Bonusprogramm für regelmäßige Radler.

Das Ganze funktioniert, natürlich, über eine App. Vor Pedalantritt einfach auf „Start“ gedrückt, nach Zielankunft auf „Stop“ und schon Lob kassiert: „Super gemacht“ steht auf dem Display. Übrigens auch dann, wenn man erst „Start“ und sofort danach wieder „Stop“ drückt. Was ein bisschen an die Begeisterung erinnert, mit der Eltern von Kleinstkindern deren erste eigenverantwortliche Töpfchenbenutzung kommentieren.

 Wo war ich? Ach ja, auf dem Sattel, nicht dem Töpfchen. Das Programm des Kölner Anbieters ist durchaus ansprechend gemacht. Es locken Rabatte für alles Mögliche vom Müsliriegel bis zur Kuriertasche. In Aachen hat zudem am 1. Mai die Aktion „Aachen erradeln“ in Zusammenarbeit mit der Stadt und regionalen Partnern begonnen. Dabei gibt es bis zum 30. Juni lokale Aktionen, Team-Aufgaben und nette Preise, darunter Gutscheine für Café oder Kino, Escape Room oder Therme.

Dafür muss man auch nicht erst um den halben Erdball radeln, wie es die Werbefotos auf der Radbonus-Webseite denken lassen könnten, auf denen im Hintergrund italienische Städte und Autos mit US-Nummernschildern zu sehen sind. So gibt etwa schon für eine überschaubare Zahl zurückgelegter Kilometer ein Pizzadienst 3 Euro Rabatt. Rechnet man 9 Euro für eine ordentliche Vier Jahreszeiten à 750 Kalorien, bekommt man also 250 Kalorien zurück. Für deren Verbrauch man wiederum eine Stunde radfahren kann.

Näher kann man auf diesem Planeten einem Perpetuum mobile nicht kommen! Jetzt fehlt uns nur noch der Traum-Bonus: eine Pizzahalterung für den Lenker.

Mehr von Aachener Nachrichten