Heinsberg-Straeten: Mehrere Vögel bei Brand getötet

Heinsberg-Straeten: Mehrere Vögel bei Brand getötet

Erheblichen Sachschaden richtete ein Brand am Donnerstag in Straeten an.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr hatte sich das Feuer von einem mit Holz befeuerten Ofen ausgehend im Wintergarten eines Hauses an der Waldhufenstraße ausgebreitet. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten, bevor der starke Rauch sich über die anderen Zimmer des zweigeschossigen Gebäudes verteilte.

Bei Eintreffen der alarmierten Löscheinheiten Straeten, Aphoven, Laffeld, Scheifendahl, Waldenrath und des Löschzuges Mitte war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Die Löschmaßnahmen erfolgten mit C-Rohren von der Vorder- und Rückseite des Hauses aus. Dabei gingen mehrere Trupps unter Atemschutz gegen das Feuer vor.

Der Brand war relativ schnell unter Kontrolle, so dass die Wehrleute das Feuer auf den Wintergarten beschränken konnten. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden, allerdings verloren mehrere, in Volieren gehaltene Vögel in den Flammen ihr Leben.

Obwohl in der eigentlichen Wohnung kein Brandschaden entstanden war, empfahl die Einsatzleitung den Bewohnern, die Nacht wegen des Brandgeruchs nicht in dem Haus zu verbringen und dieses erst nach einer intensiven Durchlüftung wieder zu betreten.

Die Freiwillige Feuerwehr Heinsbergs war mit insgesamt 40 Kräften am Einsatzort. Nach etwas mehr als zwei Stunden rückten die letzten Feuerwehrleute wieder ab. Während der Löscharbeiten blieb die Waldhufenstraße im Einsatzbereich komplett gesperrt.

Mehr von Aachener Nachrichten