Erkelenz: Markanten Bau in Erkelenzer City erhalten

Erkelenz: Markanten Bau in Erkelenzer City erhalten

Bei ihrem Neubauvorhaben auf dem Dr.-Eberle-Platz ist die Kreissparkasse Heinsberg im Zeitplan.

Die vorübergehende Kassenhalle an der Hermann-Josef-Gormanns-Straße wird in diesen Tagen fertiggestellt, im bisherigen Sparkassengebäude laufen die Vorbereitungen zum Umzug, damit die Kunden am 2. November an neuer Stelle begrüßt werden können.

Auch die anderen Abteilungen im markanten Bau werden ausgelagert, damit der Abbruch starten kann. Alle Genehmigungen liegen vor. „Die Bescheide hinsichtlich des Abbruchs sind rechtskräftig”, betont der Technische Beigeordnete der Stadt Erkelenz, Ansgar Lurweg. Aus Sicht der Stadt gebe es keine Notwendigkeit, jetzt noch aufs Bremspedal zu treten. Dies aber wollen der Architekt des 1971 erbauten Hauses, Hans Schleich aus Viersen, und sein Sohn Ray Schleich.

„Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und ist deshalb zu erhalten”, sagen sie. Sie haben deshalb das zuständige Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes NRW eingeschaltet und hoffen nun auf Schützenhilfe. Zuversichtlich stimmt sie dabei der Umstand, dass das Ministerium mit Fristsetzung zum 20. Oktober eine Überprüfung des Verwaltungsvorgangs veranlasst habe.