Heinsberg: Mädchen spielen auf der Bühne bei Shakespeare alle Rollen selbst

Heinsberg: Mädchen spielen auf der Bühne bei Shakespeare alle Rollen selbst

Es hat sich einiges getan seit den Zeiten des William Shakespeare. Als dieser 1597 seine Tragödie „Romeo und Julia” veröffentlichte, stand bei der Uraufführung keine einzige Frau auf der Bühne. Männer spielten damals die Rollen beider Geschlechter.

Gut 400 Jahre später nun genau das Gegenteil, eine Schauspieltruppe des Kreisgymnasiums Heinsberg brachte frei nach Shakespeare „Julia und Romeo” auf die Bühne ihrer Schule. Die zehn Mädels der Truppe spielten die Männerrollen gleich mit.

Nicht nur den Titel der Tragödie veränderte die Gruppe um ihre Musiklehrerin Susanna Schael, auch die Texte des Meisters blieben nicht „verschont”. Nach der Originalfassung schrieben die Schülerinnen ihre eigenen Texte, um das Verstehen zu vereinfachen und dem Stück eine eigene Note zu verleihen.

Es war sicher nicht das letzte Stück dieser Schauspieltruppe, die sich in der sechsten Klasse selber gründete, nachdem die Schüler sich intensiv mit dem Thema Musik und Liebe im Unterricht beschäftigt hatten.

Mehr von Aachener Nachrichten