Ein Buffet für den guten Zweck: Wo mit Nudeln 100.000 Euro eingenommen werden

Ein Buffet für den guten Zweck : Wo mit Nudeln 100.000 Euro eingenommen werden

Die 16. Auflage des Stolberger Nudelbuffets für den guten Zwecke erfreute sich großer Beliebtheit. Viele Einrichtungen profitieren.

Sechs verschiedene Nudelgerichte und Desserts wie Tiramisu und Kuchen konnten sich Erwachsene für zwölf Euro sowie Kinder bis zwölf Jahre für sechs Euro am Wochenende schmecken lassen. Und zwar für den guten Zweck: Rund 100 Ehrenamtler veranstalteten das 16. Nudelbuffet für Stolberger Sozialeinrichtungen, denen der Reinerlös zugute kommt.

Von der Hitze ließ sich niemand abbringen: Bereits kurz nach dem Start des Nudelbuffets bildete sich bei der Ausgabe und den Köchen des Deutschen Roten Kreuzes eine Schlange.

Gewählt werden konnte zwischen Spaghetti Bolognese, Penne Arrabiata, Lasagne Bolognese, Sahne-Schinken-Champignons Tortellini, Pasta Garda mit Champignons, Paprika, Möhren, Sellerie und Zwiebeln sowie Pasta Surprise mit Sellerie, Champignons, Knoblauch und Kirschtomaten.

Während sich die Besucher die Nudelgerichte schmecken ließen, sorgte ein Bühnenprogramm für Unterhaltung: Der Organist Frank Hoffmann präsentierte Gesang und sein Können an der E-Orgel, das Mundart-Duo Palü mit Bernd Pauls und Dirk Lüdkte, gab ebenfalls Musik und Gesang zum Besten, genauso wie die Mundart-Band Puddeelrüh.

Seit 2004 konnte beim Nudelbuffet ein Reinerlös von fast 100.000 Euro eingenommen werden. Das Geld kommt folgenden Verbänden und Organisationen aus dem Jugend- und Sozialbereich zugute: Dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) mit dem Jugendrotkreuz, der Arbeiterwohlfahrt, dem Sozialdienst Katholischer Frauen, dem Sozialdienst Katholischer Männer, der Jugendberufshilfe, der Stolberger Tafel, dem Förderverein der Regenbogenschule, dem Förderverein der Pfarre St. Franziskus und erstmals dem Verein Menschenskind, der kranke Kinder und deren Angehörige unterstützt.

Finanziert wurden in der Vergangenheit beispielsweise die Jugendwerkstatt der Jugendberufshilfe, mit der Schüler auf das Berufsleben vorbereitet werden sollen, oder Hilfeleistungen des DRK wie zum Beispiel die Schulranzen- und Schultüten-Aktion, bei der Erstklässler mit Schulmaterialien versorgt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten