Weihnachtskonzert der anderen Art in Stolberg

Carlos Cachafeiro : Weihnachtskonzert der anderen Art in Stolberg

Ja ist denn schon bald Weihnachten?  Das jedenfalls konnte man als Besucher der Musikkneipe „Piano“ in der Stolberger Altstadt am Samstagabend kaum glauben.

Von „Weihnachtsstimmung“ war in der rappelvollen Location wahrhaftig keine Spur - umso mehr aber von Stimmung! Der Stolberger Entertainer Carlos Cachafeiro nahm seine Gäste, oder sollte man vielleicht lieber sagen Fans, vom ersten Moment an mit auf seine, mittlerweile schon traditionelle, Weihnachtssause.

Nur mit seiner Gitarre und einem Schlagzeug teilte er die Bühne und entführte mit einer, wie es eine begeisterte Zuschauerin formulierte, „charismatischen Stimme und Ausstrahlung“ auf eine fast 40-jährige Reise in die Musikwelt.

Mehr als eine Stunde lang präsentierte er Songs von internationalen Größen wie Uriah Heap (Lady in Black), den Eagels (Hotel California) oder Deep Purple (Storm on the water) genauso wie Titel der deutschen Rock-Bands „Die Ärzte“ (Schrei nach Liebe), Toten Hosen (Tage wie diesen) und BAP (Verdammt lang her).

Manchmal brauchte es nur einzelne Akkorde auf einer seiner E-Gitarren und das begeisternd klatschende Publikum schmetterte den Song „a cappella“ mit.

Carlos beendete sein mitreißendes Konzert mit einer Nummer, die möglicherweise etwas zukunftsweisendes hatte. Er präsentierte gemeinsam mit seinem Sohn Sabino, der ihn furios mit dem Schlagzeug begleitete, den Cats Stevens Longseller „Father and son“.

(abu)
Mehr von Aachener Nachrichten