1. Lokales
  2. Stolberg

Steigender Wasserstand: Wehebachtalsperre voll wie selten

Steigender Wasserstand : Wehebachtalsperre voll wie selten

So schön wie in diesen Tagen hat sich diese Talsperre nur selten präsentiert: Weiter steigend ist der Wasserstand der Wehebachtalsperre.

Zum Abend des 1. April betrug der Stauinhalt 16,626 Millionen Kubikmeter, was einem Oberflächen-Pegel von 246,10 Meter über Normalnull entspricht.

In den regenreichen Tagen vor drei Wochen war die vom Wasserverband Eifel-Rur (WVER) betriebene Talsperre bei Schevenhütte bereits mit 15,7 Millionen Kubikmeter so voll wie fast nie. Seinerzeit machten sich die Niederschläge mit einen Zulauf von 3,63 Kubikmeter / Sekunde bemerkbar, bei einer Abgabe von rund 200 Liter pro Sekunde an den Wehebach.

Aber auch in den vergangenen trockenen Tagen lag der Zulauf mit 0,417 Kubikmeter pro Sekunde etwa doppelt so hoch wie die Abgabe an den Bach. Mit Blick auf das Wehebach-Biotop und die Fischzucht muss eine Mindestabgabe von 50 Liter / Sekunde gewährleistet sein.

Sieht man einmal vom Probestau direkt nach ihrer Fertigstellung 1983 ab, hatte die Wehebachtalsperre vor 18 Jahren ihren bisher höchsten Wasserstand: am 9. Mai 2002 mit 24,176 Millionen Kubikmeter. Das maximale Stauziel liegt bei gut 25 Millionen Kubikmeter, der Rückhalteraum für Hochwasser würde bei 22,5 Millionen Kubikmetern greifen. Im vergangenen trockenen Sommer lag der Wasserstand unter neun Millionen Kubikmeter.

(-jül-)