1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Verwaltung wird auf weiteres Sparpotential abgeklopft

Stolberg : Verwaltung wird auf weiteres Sparpotential abgeklopft

Lediglich die Linken haben dem Bürgermeister die Zustimmung verweigert, die Verwaltung auf weiteres Sparpotenzial abzuklopfen. Die „personell ausblutende Verwaltung wird bald am Ende ihrer Leistungsfähigkeit sein”, argumentierte Mathias Prußeit.

ieD rneüibg niokeFnrat enßgbertü aelldgisrn edi nhtuesrnugcU erd gnstsri-Oanaoi dnu nrltssPuautoenkerr mi Rsuaath rhdcu die dnslsratnfeemgGptieaüun )PAG(. ennD riaedebsn uaf hire vro eeinm hrJa onememenorvg übrrlöceeith grfnuPü ebha sei ebisrte ikcEilneb ni edi rbSertlgoe lwntaugerV nemneh nö,nenk fau enred lgneGurand sie nnu erahncfei enrotkek ecVärsohgl rtebniaere a,nnk iwitneiew hsci eid ttdaS gebrtSol litrfwitesarhchc beneewg önn.tek ch„I egeh anvod usa, sdsa erd raStattd eerhitiwn auf isngeetlFeulnr hrenetcvzi nud rpoeelsenl nspgeasnAnu im geeW rde üahtlcneinr Flintoutuak nohmevenr ,id”rw gaset gürmrBtierese eFrdi etiar;Gwzel er heeg ndaov us,a dass edi hreoVgcäsl erd AGP taavtiuqli os eisn,e sads ied ftührncBgeeun erd nLknei tihnc zmu arTegn äem.kn tMi 42 a-J ndu iezw mSteNnine-mi tetlsel rde aRt 100.06 ruEo für ied cenuhtuUgnsr zru egfrV.nuüg