Auto prallt gegen Hauswand: Verletztes Kind nach Autounfall in Stolberg verschwunden

Auto prallt gegen Hauswand : Verletztes Kind nach Autounfall in Stolberg verschwunden

Gegen eine Hauswand ist ein mit zwei Erwachsenen und einem Kind besetztes Auto am späten Donnerstagabend in Stolberg hinter einer Rechtskurve geprallt. Am Unfallort trafen Feuerwehr und des Rettungsdienst aber nur noch auf den Autofahrer. Frau und Kind waren verschwunden.

Der Unfall hat sich nach Polizeiangaben um 22.20 Uhr auf der Eisenbahnstraße in Höhe des Bahnüberganges am Kohlbuschweg ereignet. Beim Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes stand das Auto etwa 20 Meter weiter in Fahrtrichtung Atsch mittig auf der Straße.

Laut Zeugenaussagen saßen noch eine Frau und ein Kind mit in dem Unfallfahrzeug. Sofort wurde die Suche aufgenommen.

Die verletzte Frau wurde vom Rettungsdienst in der näheren Umgebung aufgefunden, verweigerte aber die Behandlung und ging davon. Das Kind blieb verschwunden.

Einige Zeit später wurden Kind und Mutter an ihrer Wohnanschrift in der Nähe vom Unfallort angetroffen. Nach notärztlicher Untersuchung und ambulanter Behandlung konnte das Kind zu Hause verbleiben, die Mutter musste schwerverletzt zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Warum Mutter und Kind sich vom Unfallort entfernt haben ist ungeklärt.

Die Eisenbahnstraße war für rund eine gute Stunde für die Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten