Mehrere Polizeieinsätze am Wochenende: Verkehrsunfall mit Schwerverletzten und Betrüger halten Stolberger auf Trab

Mehrere Polizeieinsätze am Wochenende : Verkehrsunfall mit Schwerverletzten und Betrüger halten Stolberger auf Trab

Zwei schwer verletzte Motorradfahrer und falsche Polizisten die ihr Unwesen in Stolberg treiben: Das ist die Bilanz des vergangenen Wochenendes.

Mit schweren Verletzungen mussten am Samstagmorgen ein 56-jähriger Motorradfahrer aus Stolberg und seine gleichaltrige Beifahrerin in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie waren in Roetgen unterwegs. Ein 90-jähriger Autofahrer hatte beim Abbiegen von der Lammersdorfer Straße in die Hahner Straße den von links kommenden, vorfahrtberechtigten Motorradfahrer übersehen.

Der Motorradfahrer, der nach Angaben von Zeugen keinesfalls zu schnell unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen. Beim Zusammenstoß verletzten sich die beiden schwer. Der Autofahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, teilte die Polizei nun mit.

Ein anderer Fall ereignete sich am Sonntagabend zwischen 21 und 23.30 Uhr in Stolberg. Dort hatten scheinbar Betrüger ihr Unwesen getrieben. Jedenfalls meldeten sich an diesem Abend fortlaufend Stolberger Bürger und teilten den richtigen Polizisten die Anrufe von offensichtlich falschen Polizisten mit.

Der Versuch, die Leute übers Ohr zu hauen, grassierte wohl an dem Abend, teilte die Polizei mit. Bisher sei – laut Polizei – allerdings kein Fall bekannt, bei dem jemand auf die Masche „Falsche Polizisten“ reingefallen ist – zumindest nicht an diesem Abend.

Anmerkung der Redaktion: Aus Rücksichtnahme für die Angehörigen des Motorradfahrers ist die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten