1. Lokales
  2. Stolberg

Verkehrssünder auf der Salmstraße erhält mehrere Anzeigen

Ein Auto, ein Fahrer, viele viele Verstöße : „Da stimmte ja gar nix“ steht im Polizeibericht

Zu einem denkwürdigen Ereignis wurde jetzt eine Polizeikontrolle in Stolberg. Bei der Aufnahme der einzelnen Tatbestände „wäre selbst Pinocchio blass um die Nase geworden“, wie der Aachener Polizeisprecher Andreas Müller am Montag das Ergebnis zusammenfasste.

Aber der Reihe nach. Am Freitag gegen 20 Uhr wurde der 40-Jährige Fahrer eines Lieferwagens auf der Salmstraße im Herzen von Stolberg von Beamten des Verkehrsdienstes der Aachener Polizei angehalten.

Es stellte sich zunächst heraus, dass der Mann gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Folge: Ende der eigenständigen Weiterfahrt; Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Zum Leidwesen des 40-Jährigen war den Beamten auch dessen deutliche „Fahne“ nicht entgangen. Folge: Weiterfahrt im Streifenwagen; Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Die Überprüfung des Kennzeichens lieferte sodann die Erkenntnis, dass das Fahrzeug, ein alter Ford Transit Diesel, ganz ohne Versicherungsschutz auf der Straße unterwegs war. Folge: So keine Weiterfahrt für den Transit; Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Diesel? Da war doch was. Beim Blick auf die grüne Umweltplakette in der Windschutzscheibe wurden die Polizisten zu Recht stutzig: eine schlechte Fälschung. Folge: Weiterfahrt des Transits in naher Zukunft gänzlich ungewiss; Anzeige wegen Urkundenfälschung.

Die Tatsache, dass der Mann auch noch mit Haftbefehl gesucht wird, überraschte die Polizisten kaum noch. „Denn“, wie Polizeisprecher Müller den Einsatzbericht abschloss, „da stimmte ja gar nix!“

(red/pol)