Stolberg-Vicht: TTC Stolberg-Vicht schlägt den Gegner TTG Langenich

Stolberg-Vicht : TTC Stolberg-Vicht schlägt den Gegner TTG Langenich

An eigenen Tischen spielte das 1. Herren-Team des TTC Stolberg-Vicht in der Tischtennis-Landesliga gegen TTG Langenich I. in der Besetzung mit Max Jöbges, Tobias Schloßmacher, Max Albracht, Ramazan Özgen, Erik Breuer sowie als Ersatz Niclas Conen und sicherte sich einen 9:5-Sieg.

Gegen den Tabellenzweiten aus Kerpen entwickelte sich eine sehr spannende Tischtennis-Partie in der Landesliga, in der die Vichter zunächst einem 0:3-Rückstand hinterherlaufen mussten. Der Grund war der Verlust aller drei Eingangsdoppel, als nacheinander Schloßmacher/Albracht, Jöbges. an der Seite von Özgen und auch Erik zusammen mit Niclas den Kürzeren zogen. Dabei endeten alle drei Partien im fünften Satz sehr knapp.

Dann aber starteten die Kupferstädter durch und holten in den folgenden Einzelbegegnungen Punkt um Punkt. Zunächst gewannen Jöbges sowie Schloßmacher ihre Partien mit 3:1 und 3:2 (nach einem 1:2-Satzrückstand gegen Schloßmacher). Auch in der „Mitte“ setzte sich Albracht im Entscheidungssatz mit 11:4 durch, nachdem er mit 0:2 zurücklag. Klar in drei Durchgängen behauptete sich dann Özgen, der seinem Kontrahenten absolut keine Chance ließ. Spannend verliefen auch die beiden Einzel von Breuer und Conen. Beide TTC‘ler mussten über die volle Distanz gehen, ehe ihre 3:2-Erfolge in ‚trockenen Tüchern‘ waren. Damit drehte das Sextett das Match und machten aus dem 0:3-Rückstand zu Beginn einen 6:3-Vorsprung - das war schon Mal eine Ansage.

Auch erst im letzten Satz wurde das Einzel von Jöbges entschieden, als er mit 0:2 in Rückstand geriet, zum 2:2 ausglich, um dann aber im letzten Durchgang zu unterlegen. Einen klaren 3:1-Erfolg erzielte im Anschluss Schloßmacher, der damit den 7:4-Zwischenstand herstellte. Seinen 2:1-Vorsprung konnte Albracht nicht ins Ziel retten. Zum Schluss musste er seinem Gegenüber nach der 2:3-Niederlage gratulieren. Das zweite Match im mittleren Paarkreuz entschied Özgen erneut mit einem souveränen Auftritt mit 3:1 für sich. Den Siegpunkt zum absolut verdienten 9:5-Erfolg holte dann Breuer, der aber wegen der verletzungsbedingten Aufgabe seines Kontrahenten zustande kam.

Wie spannend das gesamte Match verlief, zeigen die vielen Fünf-Satz-Partien. So endeten neun der vierzehen Partien jeweils erst im Entscheidungssatz. Damit bleibt das Team Tabellenfünfter und weist 23:19 Punkte auf und trifft in einem Nachholspiel in der Vichter Mehrzweckhalle auf den Tabellennachbarn TTC Oidtweiler. Dabei wollen die Kupferstädter die 4:9-Hinspielniederlage vergessen machen.

Zwei Siege, eine Niederlage

Zu ihrem letzten Saisonspiel empfing die Reserve aus Vicht die zweite Mannschaft von TTG Langenich in Vicht. Mit der Aufstellung mit Wolfgang Soumagné, David Soumagné, Bahaa El-Saleh, Sebastian Kirch sowie den beiden Ersatzleuten Marco Bertram und Marvin Hanf gingen die Vichter in dieses Bezirksklassenduell gegen den Tabellenfünften. Mit zwei Siegen und einer Niederlage endeten die Doppelpaarungen. Zunächst holten Vater und Sohn Soumagné als Doppel 1 einen Zähler durch ihren 3:1-Erfolg. Auch Kirch und Bertram setzten sich mit 3:2 nach einem 1:2-Rückstand durch. In einem sehr engen Match unterlagen El-Saleh und Hanf mit 13:15 im fünften Satz.

Wieder mit sehr starken Leistungen warteten anschließend W. und D. Soumagné in den ersten Einzelbegegnungen im oberen Paarkreuz auf. Beide gewannen ihre ersten Einzelpartien mit 3:2 bzw. glatt mit 3:0. Auch El-Saleh behauptete sich nach fünf spannenden Durchgängen mit 11:7 im Entscheidungssatz. Kirch holte einen wichtigen Zähler für sein Team, als er mit 3:0 (12:10, 11:9, 12:10) sein Einzel gewann. Beide Begegnungen von Bertram und Hanf gingen über die volle Distanz und endeten jeweils mit 11:7 im letzten Durchgang. Mitlterweile führten die Kupferstädter mit 8:1. Nun war wieder das obere Paarkreuz gefragt. Und dieses Mal musste sich W. Soumagné geschlagen geben, als er mit 1:3 den Kürzeren zog.

Den Schlusspunkt setzte dann D. Soumagné mit einem sicheren 3:1-Erfolg, wodurch ein zwar vom Ergebnis klares Match endete, das aber von den Spielverläufe gesehen hätte knapper ausgehen können. Mit diesem klasse Heimsieg beendet die Zweitvertretung die Spielzeit an Position 3 in der Tabelle und hat mit 34:10 Zählern den gleichen Punktestand auf dem Konto wie der Zweitplatzierte. Damit können die TTC‘ler an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teilnehmen.

Die weiteren Ergebnisse: Eintracht Aachen III. - 3. Herren 9:2, 4. Herren - TTC Justiz Aachen III. 8:0, DJK Arminia Eilendorf III. - 6. Herren 6:8, 6. Herren — WSV Würselen IV. 8:3.