TTC Stolberg-Vicht: Ein Remis und zwei Niederlagen

Vichter Herren : TTC-Auftakt nicht nach Geschmack

Die drei Auftaktspiele der Tischtennis-Teams des TTC Stolberg-Vicht verliefen nicht so sehr nach dem Geschmack der Spieler und Zuschauer. So unterlagen die dritte und vierte Mannschaft, während die Landesligamannschaft ein Remis erzielte.

Sehr spannend verlief die Auftaktpartie der ersten Herrenmannschaft. Nach über vier Stunden Spielzeit endete das Heimspiel der Kupferstädter in der Tischtennis-Landesliga gegen den Verbandsliga-Absteiger TTF Elsdorf mit einem 8:8-Unentschieden. Das war schon eine klasse Leistung des jungen Teams, da mit Tobias Schloßmacher, Max Gompper, Max Albracht sowie Max Jögbes die ersten vier Stammspieler fehlten.

So konnte sich aber die erste Herren in der Besetzung mit Moritz Beume, Niclas Conen, Luca Winandi, Lars Rüttgers sowie den beiden Ersatzleuten aus der Reserve Marco Bertram und Andreas Clasen über den Punktgewinn sehr freuen. Nach den drei Anfangsdoppeln stand es 1:2 aus Sicht der Kupferstädter, als Winandi/Clasen mit einem 3:1-Erfolg punkteten. Spannend ging es bei Beume/Bertram zu, die mit 9:11 im Entscheidungssatz knapp unterlagen. Das Doppel Conen/Rüttgers verlor in vier Durchgängen ihr Match. Als zu stark in den folgenden Einzelbegegnungen erwies sich das obere Paarkreuz der Gäste. So verloren Beume und Conen ihre beiden Partien.

Wesentlich besser präsentierten sich die TTC'ler in der 'Mitte'. Sowohl Winandi als auch Rüttgers gewannen ihre Spiele und auch im unteren Paarkreuz zeigte der Ersatz klasse Leistungen. Während Clasen einen Sieg beisteuerte, holte der 18-jährige Bertram zwei Zähler in seinen beiden Einzelpartien. Damit stand es vor dem Abschlussdoppel 8:7 aus Sicht der Vichter. Allerdings mussten Beume/Bertram die Überlegenheit des Gästedoppel letztlich anerkennen, als sie mit 6:11, 11:9, 4:11 und 6:11 den Kürzeren zogen.

Eine engagierte und geschlossene Mannschaftsleistung bot das junge Landesliga-Sextett den Zuschauern und verdiente sich absolut den Punktgewinn. Aus dem Team ragten Winandi, Rüttgers und Bertram mit je zwei Einzelsiegen sowie Clasen heraus, der einen Zähler erzielte. Dazu gesellte sich der Sieg von Winandi/Clasen in ihrem Doppelmatch. Klasse war die Einstellung und Leistung von Rüttgers, der im Vorjahr noch zwei Klassen tiefer an den Start ging.

Eine äußerst knapp Niederlage musste die dritte Herren bei ihrem ersten Match in der Kreisliga einstecken. Gegen die erste Mannschaft von Polizei SV Aachen als einen der Meisterschaftsfavoriten unterlagen Marvin Hanf, Hans-Peter Linden, Ingolf Esser, Rainer Jacker, Günter Cestaric sowie Dieter Hanf nach über drei Stunden Spieldauer mit 7:9 sehr eng. Dabei ging es gut los für die Vichter, als nach Siegen von Linden/Esser und Cestaric/Jacker das Team mit 2:1 vorne lag.

Den beiden Niederlagen in den Einzelpartien im oberen Paarkreuz, als M. Hanf und Linden jeweils in drei Sätzen unterlagen, ließen Esser und Jacker zwei wichtige Punkte folgen. Knapp mit 9:11 verlor Cestaric sein erstes Einzel und als D. und M. Hanf sowie Linden ihre Begegnung abgeben mussten, lagen die Kupferstädter mit 4:7 zurück. Zwei Spielgewinne im mittleren Paarkreuz – erneut punkteten Esser und Jacker – brachte die Dritte wieder zurück ins Match. Und als D. Hanf sein zweites Einzel knapp mit 5:11, 11:9, 9:11, 11:9 und 12:10 gewann, keimte Hoffnung auf ein mögliches Unentschieden auf. Leider verloren dann Cestaric in einem engen Match (14:16, 10:12, 10:12) sowie die Kombination Linden/Esser im Abschlussdoppel, so dass die 7:9 Niederlage feststand. Auch nach Ansicht der Gäste wäre ein Remis verdient gewesen.

So muss sich das Vichter Sextett auf das nächste Spiel am Freitag, 20. September, um 19.45 Uhr bei TV Höfen konzentrieren. Allerdings wird diese Auswärtsbegegnung ebenfalls kein 'Honigschlecken' werden.

Die vierte Mannschaft, die als Aufsteiger in die 1. Kreisklasse zu ihrem Heimdebut DJK Raspo Brand III. erwartete, musste trotz engagierten Auftretens am Ende den Gästen gratulieren. Mit Tomasz Latus, Michael Willheim, Michael Kramer, Michael Pietsch, Arnd Schroif sowie dem Ersatzmann Willi Hirtz ging das Match trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung mit 4:9 weg.

Die vier Vichter Zähler steuerten Kramer/Hirtz sowie im Einzel Latus, M. Willheim und M. Kramer bei. Viel mehr war für die Kupferstädter an diesem Abend nicht drin. Das Team kann es bei der nächster Begegnung besser machen, wenn die TTC'ler am Mittwoch, 11. September, um 19.30 Uhr bei Alemannia Aachen I. antreten müssen.

Mehr von Aachener Nachrichten