Stolberg: Treppensteigen gehört am Stolberger Hauptbahnhof zum Alltag

Stolberg : Treppensteigen gehört am Stolberger Hauptbahnhof zum Alltag

Barrierefreiheit ist in Stolberg immer wieder ein Thema — vor allem am Stolberger Hauptbahnhof. Die Gleisen dort sind nämlich gar nicht so leicht zu erreichen. Das merken nicht nur Eltern mit Kinderwagen, sondern auch Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr.

Feuerwehr-Chef Andreas Dovern sieht die momentane Situation allerdings gelassen. Natürlich sei es eine Entlastung, wenn man die Bahnsteige 43 und 44 über Fahrstuhl und Skywalk erreichen können. Jedoch sei das Treppensteigen und Tragen von Patienten an der Tagesordnung und gehöre zum normalen Geschäft des Rettungsdienstes dazu — auch außerhalb des Hauptbahnhofes.

Bei besonderen Lagen — darunter fallen beispielsweise enge Treppenräume oder lange Laufwege — könne der Rettungsdienst zudem jederzeit eine Tragehilfe anfordern, zu der eins der Löschfahrzeuge mit einer vier Mann starken Besatzung zur Unterstützung nachrückte. Seit gut einem Jahr werde dieses bei allen Reanimationen automatisch von Anfang an mitgeschickt, so Andreas Dovern weiter. (se)/Fotos: L. Lange/R. Keller

(se)
Mehr von Aachener Nachrichten