Blasmusikanten Gressenich: Tino Scholl übernimmt den Vereinsvorsitz

Blasmusikanten Gressenich : Tino Scholl übernimmt den Vereinsvorsitz

Die Blasmusikanten Gressenich haben ihren letzten Takt noch lange nicht gespielt. Im Gegenteil: Der Verein hat jüngst einen neuen Vorstand gewählt und plant bereits die große Jubiläumsveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen der Gressenicher Blasmusikanten in 2020.

Zwar hat der plötzliche Tod des 1. Vorsitzenden Arno Scholl Ende 2018 die Musikvereinigung hart getroffen, aber „es war für uns keine Frage, dass wir den Verein weiterführen werden“, beschreibt Jørn Eymael, Schriftführer der Blasmusikanten.

Arno Scholl war nicht nur seit Gründung der Blasmusikanten Gressenich im Jahre 1970 der 1. Vorsitzende, sondern ebenfalls der musikalische Leiter, bei dem alle Strippen zusammenliefen. Die Auswahl des Repertoires, die Leitung der Proben, die regelmäßig dienstags und freitags stattfinden, die Koordination der Auftritte und sonstiges lief durch Arno Scholls Hände.

Doch in den vergangenen Jahren war sein Sohn Tino Scholl intensiver in die Vereinsführung eingebunden, was ihn dafür prädestinierte, der neue Vorsitzende der Blasmusikanten Gressenich zu werden. Der 27-Jährige ist seit 2003 aktives Mitglied in dem Verein und hatte nach dem Tode seines Vaters den kommissarischen Vorsitz des Vereins übernommen.

Jetzt wurde Tino Scholl bei der Mitgliederversammlung einstimmig als neuer Vorsitzender der Blasmusikanten Gressenich gewählt. Ihm zur Seite steht als 2. Vorsitzender ab sofort der 38-jährige Steffen Heinen, der seit 1987 im Verein aktiv ist. Kassierer der Blasmusikanten bleibt Andreas Kreutzkamp (33 Jahre) und Schriftführer der 45-jährige Jørn Eymael. Als Beisitzer wurde Heiko Mertens (25 Jahre) ins Amt berufen.

Statistisch gesehen sind die Aktiven durchschnittlich seit 31 Jahren Vereinsmitglieder, was einerseits beweist, wie groß Freundschaft und Zusammenhalt in der Musikerfamilie geschrieben wird. Andererseits begrüßen die Blasmusikanten auch gerne neue Musiker in ihren Reihen, um die Zukunft des Vereins zu sichern (siehe Infokasten).

Der neue Vorsitzende Tino Scholl jedenfalls freut sich auf viele weitere Jahre mit seinen Mannen und wird nun gemeinsam mit dem Vorstand und dem bereits gefundenen Festkomitee intensiv mit der Planung des 50-jährigen Vereinsbestehens fortfahren, das am 26. und 27. September 2020 stattfinden soll. Das große Festzelt dazu hatte Arno Scholl schon gebucht, und der neue Vorstand erarbeitet jetzt das Rahmenprogramm der Jubiläumsfeier.