Theaterverein Bardenberg begeistert in Stolberg

Beste Unterhaltung : Ein herrliches Chaos im Hotel Faltenburg

Hoteldirektor Dr. Kowalski (Dirk Kuntz) terrorisiert das Personal. Seine ständigen Kontrollen und Anfeindungen sind beleidigend und diskriminierend. Außerdem steckt er sich das für das Personal gedachte Trinkgeld in die eigene Tasche. Nicht ganz ohne sind auch die Hotelgäste. Sie wollen im Kur- und Wellness-Hotel Faltenburg Liebesabenteuer erleben. Davon angesteckt wird auch das Personal, das sich ebenfalls gerne in Amors Arme begeben möchte . . .

Gespielt wurden diese vergnüglichen Szenen jetzt im Saal des Kulturzentrums Frankental vom Theaterverein Bardenberg. Er konnte dort am Wochenende mit allein drei Vorstellungen der Komödie „Grand Malheur“ glänzen und das Publikum mit gut besetzen Rollen und humorvollen Dialogen beeindrucken. Die Vorführungen waren eine Glanzleistung der aus 14 Laiendarstellern bestehenden Schauspielertruppe. Denn es wurde dem Publikum eine kurzweilige und lebhafte Story geboten, die von einer sehr guten schauspielerischen Leistung geprägt war.

Viel Gelächter und Applaus

Dementsprechend wurden die einzelnen Szenen und Dialoge mit viel Gelächter und Applaus der Zuschauer belohnt. Schließlich konnte man sich ganz dem Stück hingeben und zwei abwechslungsreiche und amüsante Stunden erleben. Das lag beispielsweise an dem aufgedrehten Friseur und Kosmetiker Jean Pierre (Robert Grabo), der sich in den Masseur Georg (Heiner Delphy) verliebt hat.

Dessen Liebeswerben wird schließlich beantwortet, und Jean Pierre und Georg verabschieden sich zum Ende des Stücks von ihrem Dienst im Hotel Faltenburg.

Georgs Stelle als Masseur nimmt Thomas Müller (Harald Landes) ein, der im Hotel Faltenburg verzweifelt nach seiner Mutter Klara Müller (Stefanie Thomas) sucht, die dort mit ihrer Freundin Eva Hausmann (Heike Bongard-Landes) einen neuen, ausschweifenden Lebensstil genießt. Eine Rolle spielt aber auch die resolute und schlagfertige Reinigungskraft Elli Taler (Myriam Rommerskirchen), die sich in den schüchternen und tollpatschigen Hotelgast Richard Schneidermann (Gerd Klinkenberg) verliebt hat.

Richtig Fahrt nimmt das Stück auf, als Marie Ott (Birgit Krupp) die Bühne betritt und dem Personal als vermeintliche Hoteltesterin gehörig auf die Finger schaut. In Wirklichkeit ist Marie Ott nämlich die Inhaberin einer Hotelkette, zu der auch die Faltenburg gehört. Als Inhaberin hat sie von den seltsamen Gebaren ihres dortigen Personals erfahren. Besonders scharf unter die Lupe nimmt sie ihren Hotelmanager Dr. Kowalski, dem sie, nachdem sie von Fitnesstrainerin Jenny Stark (Simone Emmerich) über dessen Verfehlungen informiert worden ist, die Kündigung ausspricht.

Nachfolger als Hoteldirektor wird Sabine Brändle (Angelika Kuntz), die kürzlich im Hotel Faltenburg eine Stelle als Controllerin angetreten hatte. Auf der Karriereleiter höher geklettert, kann sie nun auch die Allüren ihres Vaters Martin Brändle (Wolfgang Krupp) leichter verschmerzen, den sie der besseren Kontrolle wegen als Gast in der Faltenburg einquartiert hat.

Dynamik in die Handlung bringen auch Birgit Ballon (Viviane Wahlers) als arroganter Hotelgast und Sophie (Sabine Butzen) als leicht überforderte Auszubildende im Restaurantbereich.

Fazit der Story: Hotelgäste und Personal kommen auf ihre Kosten, weil sie von dem zwielichtigen früheren Hoteldirektor Kowalski befreit ihre amourösen Liebesabenteuer ausleben können. Auf seine Kosten kam auch das Publikum, das eine erstklassige und humorvolle Aufführung der Laienspielgruppe des Theatervereins Bardenberg erlebte.

Mehr von Aachener Nachrichten