Stolberg: Story über Mut, Angst und Fantasie

Stolberg: Story über Mut, Angst und Fantasie

Der Kinderbuchklassiker „Der Grüffelo” von Julia Donaldson mit Illustrationen von Axel Scheffler hat Klein und Groß weltweit begeistert.

Das Figurentheater Köln zeigt das moderne Märchen für Kinder ab vier Jahren im Kulturzen­trum Frankental: am Samstag, 4. Februar, um 16.30 Uhr und am Sonntag, 5. Februar, um 11 und 15 Uhr.

Die kleine Maus möchte im Wald Nüsse knacken, aber immerzu will sie jemand fressen. Da erfindet sie den großen starken Grüffelo, der ihr aus allen Gefahren hilft. Er hat eine bärige Erscheinung, feurige Augen, Riesentatzen, Riesenzähne und Hörner.

Und ihre Feinde laufen ängstlich davon. Als plötzlich der echte Grüffelo vor ihr steht, erzählt sie ihm selbstbewusst, dass sie ein gefürchtetes Tier sei. Das imponiert ihm.

Gemeinsam gehen sie durch den Wald und verängstigen alle bösen Tiere. Aber dann will der Grüffelo die Maus doch fressen.

„Der Grüffelo” ist eine wundervolle Geschichte über Angst, Mut und Fantasie, natürlich mit Happy End! Andreas Blaschke und sein Figurentheater Köln machen die Grüffelo-Märchenfiguren aus der Werkstatt von Monika Seibold unter der Regie von Katja Bär lebendig. Die Musik hat Martin Weber geschrieben, das Bühnenbild ist von Andreas Aufenberg. Seit über 20 Jahren inszeniert und spielt Andreas Blaschke Kinderstücke, darunter „Das Dschungelbuch”, „Pettersson und Findus”, „Faust” oder „Papa hat verschlafen”. In seinem Puppenfundus finden sich über 400 kunstvoll gefertigte Figuren.

Eintrittskarten online und an der Tageskasse

Karten zu 9 Euro gibt es im Vorverkauf über www.koelnticket.de und zu 10 Euro an der Tageskasse am Veranstaltungstag.

Mehr von Aachener Nachrichten