Stolberg: Stolberger SV: „Wir werden keine Geschenke verteilen“

Stolberg : Stolberger SV: „Wir werden keine Geschenke verteilen“

Noch zwei Siege benötigt das 1. Herren-Team des Handball-Landesligisten Stolberger SV zum Titel. Im vorletzten Heimspiel empfängt der SSV die HSG Marienheide/Müllenbach.

Ein Blick auf die Tabelle verteilt die Rollen dieser Partie automatisch. Während der SSV als Ligaprimus den Titel will, so kämpft der Gast noch um die letzte Chance die Landes-Liga zu halten, denn es könnte sein, dass auch der drittletzte Platz zum Ligaverbleib berechtigen könnte.

Motiviertes Team

Dementsprechend erwartet man im Lager des Stolberger SV eine motivierte Mannschaft aus dem Oberbergischen, die mit Sicherheit alles investieren und um jeden Ball kämpfen wird.

Im Hinspiel geriet das Team von Trainer Dirk Schuldt in eigener Halle mit 37:18 heftig unter die Räder, und brennt sich auch deshalb auf ein besseres Ergebnis und hofft auf eine Überraschung beim Gastgeber aus Stolberg.

Nach der überzeugenden Vorstellung am vergangenen Wochenende bei Fortuna Köln 2 gilt es für die Mannschaft von Trainer Bernd Schellenbach, auch weiter im Saisonendspurt Gas zu geben und mit der gewohnten Heimstärke zu punkten.

Zwei Jahre ungeschlagen

„Wir werden in den letzten beiden Partien keine Geschenke verteilen, denn die Jungs wollen nach der bisher überzeugenden Saison mit schmalem Kader auch die Meisterschaft einfahren. Die Entschlossenheit ist spürbar und jeder Spieler will auch die beiden übrigen Duelle zu Hause gewinnen, um dann in eigener Halle zwei Jahre ungeschlagen zu bleiben“, so Schellenbach.

Der Anwurf erfolgt am Samstag, 5. Mai, um 19:45 Uhr. Das Team freut sich auf eine volle Halle und eine lautstarke Unterstützung.

Mehr von Aachener Nachrichten