1. Lokales
  2. Stolberg

Zehn Konzerte im Musiksommer: Stolberger musizieren für Stolberger

Zehn Konzerte im Musiksommer : Stolberger musizieren für Stolberger

Am 14. März startet der Stolberger Musiksommer unter dem Slogan „Saxofon trifft Akkordeon und Chorgesang“. Der Auftakt für ein Programm mit unterschiedlichen Stilrichtungen.

Der Stolberger Musiksommer beginnt in Kürze mit seinem traditionellen Benefizkonzert unter dem Motto „Stolberger musizieren für Stolberg“. Als lokaler Veranstalter möchte der Musiksommer Musikern aus dem Stolberger Raum eine Plattform bieten.

Zu insgesamt zehn spannenden Konzerten unterschiedlicher Stilrichtungen sind Musikliebhaber eingeladen. Unter dem Slogan „Saxofon trifft Akkordeon und Chorgesang“ spielen und singen das Ensemble des Akkordeonorchesters Harmonia Stolberg, ein Saxofon-Duo und der Kleine Chor Breinig-Schevenhütte am Samstag, 14. März, um 19.30 Uhr im Zinkhütter Hof am Bernhard-Kuckelkorn-Platz. Wiederum verzichten die Künstler an diesem Abend auf ihre Gage, sodass der Erlös dem Förderkreis der Grundschule Gressenich mit ihrem Projekt „Musikalische Grundschule NRW“ zugute kommt.

Kammermusikalisches Programm

Das nach dem böhmischen Komponisten benannte Vanhal-Quartett mit Oboe und Streichtrio aus Aachen präsentiert am 26. April, 17 Uhr, im Rittersaal ein kammermusikalisches Programm. Stephane Egeling (Oboe), Michael Palm (1. Violine), Martin Smykal (Viola) und Claudius Wettstein (Violoncello) lassen im Konzert des Stolberger Musiksommers Werke von Barock bis zur Moderne erklingen.

„Im „Beethoven Orbit“ feiert eine ganze Region zusammen mit dem Sinfonieorchester Aachen den großen Meister der Musik. Am Freitag, 1. Mai, 17 Uhr setzt sich der russische Pianist Nikolai Kuznetsov mit der nachdenklichen Seite des großen Meisters auseinander: „Gesangvoll und mit innigster Empfindung“. Das Konzert findet im Museum Zinkhütter Hof statt.

Ein „Operettenkonzert im wunderschönen Monat Mai“ bestreiten Kornelia Barwitzki und Jolanta Kosira (beide Sopran) am 10. Mai, 17 Uhr. Wer Lust hat, mit Musik von Johann Strauss, Robert Stolz oder Erich Kálmann in Erinnerungen zu schwelgen, ist in den Rittersaal der Stolberger Burg eingeladen. Die Beiden werden von Lisa Plecikova (Violine) und Irina Dubinska (Klavier) begleitet.

Zwei Wochen später zeigt der Büsbacher Männergesangverein im Kulturzentrum, was es mit „Männern in der Oper“ auf sich hat. Opernliebhaber kommen am Sonntag, 24. Mai, 17 Uhr voll auf ihre Kosten. Neben dem Männerchor unter Leitung von Josef Otten wirken Kwon-Shik Lee (Tenor), Hee-Kwang Lee (Bass) und Theo Palm (Klavier) mit.

Hinter den „Les Troubadors d’Aix“ versteckt sich der deutsch-französische gemischte Chor aus Aachen unter Leitung von Heinrich Bentemann. Chormusik aus Frankreich von Hector Berlioz, Jacques Offenbach, Camille Saint-Saens, Gabriel Fauré, Claude Debussy, Jules Massenet sowie eine Auswahl klassischer und moderner französischer Chansons von Charles Trénet, Jacques Brel, Gilbert Bécaud, Barbara und France Gall bestimmen das Programm am 14. Juni, 17 Uhr im Rittersaal.

„Auf Kreuzfahrt geht Ritter Rost“ am Sonntag, 30. August, 15 Uhr im Kulturzentrum Frankental. Felix Janosa, virtuoser Komponist, Pianist, Sänger und Erzähler in einer Person, schuf gemeinsam mit dem Zeichner Jörg Hilbert vor 25 Jahren die legendäre Kinderbuchmusicalreihe.
Der Eintritt für das Kinderkonzert ist frei.

Höchst anspruchsvolle Klaviermusik bieten die nächsten beiden Konzerte. Preisträger des internationalen Klavierwettbewerbs „Euregio Piano Award“ Geilenkirchen stellen sich aus vier Kategorien im Rahmen des Stolberger Musiksommers vor. Die Konzerte der Preisträger finden statt am Sonntag, 23. August, 17 Uhr, im Rittersaal der Stolberger Burg und am Sonntag, 20. September, 17 Uhr, im Kulturzentrum Frankental.

Das letzte Konzert gehört den Klangfahrern aus Aachen. Am Sonntag, 27. September, 17 Uhr lässt die bekannte Jazzformation komplexe Rhythmen und Arrangements leicht und verständlich im Kulturzentrum Frankental klingen.