Stolberger Musiksommer präsentiert Programm für 2019

Musiksommer : Hochkarätig durch die 26. Konzertsaison

Seit einem Vierteljahrhundert lockt der Stolberger Musiksommer Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern in die Kupferstadt. Stolberg ist damit ein etablierter Standort für hochwertige Musik aus ganz unterschiedlichen Richtungen.

Mit viel Leidenschaft, Kreativität und Sachverstand arbeiten die Organisatoren, und sie haben auch für 2019 wieder ein attraktives Musikangebot auf die Beine gestellt.

  • Der Auftakt in die 26. Konzertsaison ist das traditionelle Benefizkonzert „Stolberger musizieren für Stolberger“ am Samstag, 9. März, ab 19.30 Uhr im Museum Zinkhütter Hof. Neben dem Gressenicher Schulchor wird Roman Verhees Beethovens Violinsonate Nr. 3 mit allen Sätzen spielen. Dem Kunstlied widmet sich Klaus Weiß mit einem oder zwei Sängern. An der Gitarre ist Robin Schroiff zu hören, und auch sonst darf man auf die eine oder andere Überraschung gespannt sein. Wer noch ein preiswertes Neujahrsgeschenk sucht, der kann die Karten für das Benefizkonzert zum Preis von 2 Euro bereits in der Bücherstube am Rathaus und im Touristik-Büro am der Zweifaller Straße sowie im Buchladen Simmerath erwerben.
  • „A bit too radical“ heißt das neue Programm von Klavierkabarettist Felix Janosa, das er am Sonntag, 7. April, ab 17 Uhr im Rittersaal präsentiert.
  • Hinter dem Duo „Topolino“ versteckt sich Norbert Scholly (Gitarre) und Nina Leonards (Violine, Gesang). Sie sind am Sonntag, 12. Mai, ab 17 Uhr im Rittersaal zu Gast und wollen mit Klezmer, Gypsy-Swing, Flamenco, Tango, Folk, Bluegrass, Musette und Russendisco Spielfreude nach Stolberg bringen.
  • Der „Lovely Mr Singing Club“ kommt am Sonntag, 26. Mai, nach Stolberg. Das Quartett in der Besetzung Klaus Vossenkaul, Walter Krott, Thomas Thissen und Gerd Vossenkaul hat sich mit Leib und Seele dem a-cappella-Gesang verschrieben. Sie spannen einen Bogen klassischer Lieder, über Rock- und Popsongs bis hin zu Gospel und besinnlichen Songs.
  • „Miss Melli & Fats Jazz Cats“ sind vier Wochen später am Sonntag, 30. Juni, zu Gast. Die bekannte Formation aus der Euregio bringt Classic und Latino Jazz vom Feinsten auf die Bühne in den Rittersaal. Balladen, Sklavensongs, Gospelhymnen, Swing und New Orleans Classics werden zu hören sein. Dr. Frank Carpentier spielt Klavier, Dr. Klaus Lumma alias Fats von Gerolstein Trompete, Jan Carpentier sitzt an der Posaune, Uwe Düppengießer am Schlagzeug und Patrick Crombach am Sousaphone. 
  • Das Kinderkonzert bestreiten die Stolbergerin Nisrine Bourkia am Klavier und der Kinderchor aus Gressenich unter  der Leitung von Marc Sänger am Sonntag, 7. Juli, im Rittersaal um 15 Uhr.
  • Sonntags am 15. September und am 10. November erwartet die Zuhörer im Kulturzentrum Frankental höchst anspruchsvolle Klaviermusik von Preisträgern des internationalen Klavierwettbewerbs „Euregio Piano Award“ in Geilenkirchen. Die Preisträger werden unter 120 Teilnehmern aus mehr als 30 Ländern einer internationalen Fachjury unter dem Vorsitz der chinesischen Pianistin Xin Wang ermittelt.

Unter ihnen befinden sich unter anderen Francesco Monopoli (Italien), Nati Ballarín (Spanien), Dorian Leljak (Serbien), Alexander Zolotarev (Russland) und Florian Koltun (Deutschland).

(mlo)
Mehr von Aachener Nachrichten