Stolberg: Stolberg goes History: Ein Weltstar und kölsche Urgesteine

Stolberg : Stolberg goes History: Ein Weltstar und kölsche Urgesteine

Eine Reise durch die Geschichte: In diesem Jahr lautet das Motto der Veranstaltungsreihe Stolberg goes History. Gaukler, eine Feuershow, Kupferschmiedemeister, ritterliche Hausmannskost und natürlich mittelalterliche Klänge gehören genauso dazu wie ein außergewöhnliches Bühnenprogramm für das Kulturmanager Max Krieger in diesem Jahr einen Weltstar und kölsche Urgesteine verpflichten konnte.

Nach China, Brasilien, Spanien, Frankreich, Italien, USA, Afrika, Euregio, Irland, Best of und Österreich geht die Veranstaltung nun in ihr zwölftes Jahr. Und auch diesmal soll zwischen Altstadt, Kaiserplatz und Burg drei Tage lang gefeiert werden.

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr zieht am Samstagabend vom Kaiserplatz in die Altstadt. Um 22.15 Uhr geben die Musiker dann ein Konzert am oberen Burghof. Foto: Dirk Müller

Angelehnt ist das diesjährige Motto an das Jubiläum der Kupferstadt. So soll es am zweiten Juniwochenende unter anderem einen Mittelaltermarkt am unteren Burghof und einen historischen Festumzug geben. Auch Einblicke in die Nachkriegszeit, dokumentiert durch eine Ausstellung in der Sparkasse, und der Endlosfilm „Stolberger Stadtportrait“ im Rittersaal der Burg stehen auf dem Programm. Auch das bunte Treiben in der Stolberger Altstadt spielt eine wichtige Rolle — Live-Musik inklusive. Zusammengefasst ist das Programm, das am Mittwochnachmittag im Stolberger Rathaus vorgestellt wurde, auf einem zwölfseitigen Flyer — bisher umfasste dieser zehn Seiten.

Tritt vor Chris Thompson auf: Sänger Amin Afify. Foto: Mutanto

Schirmherr der Veranstaltung ist auch in diesem Jahr wieder Stolbergs Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier, der sich vom diesjährigen Programm überaus angetan zeigte. „Stolberg goes History soll zum Stadtjubiläum etwas Besonderes sein“, betonte er und verwies damit auf eines der Herzstücke der Veranstaltung: das kostenlose Bühnenprogramm. Dieses startet am Samstag, 9. Juni, um 19 Uhr mit einem Auftritt von Amin Afify.

ssss. Foto: Ton Pors

Der junge Mann aus Eschweiler wurde deutschlandweit durch seine Teilnahme an der Show „The Voice of Germany“ bekannt. Und wer tritt an diesem Abend als Hauptact ab 20 Uhr auf? „Ich freue mich, den legendären Welt-Hit-Sänger Chris Thompson und Band als Eröffnungsstar und als einen Publikumsmagneten für Stolberg goes History anzukündigen“, sagte Max Krieger. Dem Kulturmanager ist es gelungen, den Musiker auf einem Zwischenstopp in Stolberg zu engagieren. Wer mit dem Namen Chris Thompson nichts anfangen kann, der kennt allerdings die legendäre Manfred Mann's Earth Band, dessen Sänger Thompson war. Auch der Formation Alan Parson Project lieh er seine Stimme.

sss. Foto: L. Handrik

Welthits wie „Blinded by the Light“, „Davy's on the Road again“ oder „Mighty Quinn“ haben Chris Thompson einen Platz in der Weltelite des Musikbusiness gesichert. Aber auch die moderne House-Cover-Version von „For You“, bei der er den Disco Boys seine Stimme geliehen hat, wurde europaweit ein Club-Hit. Chris Thompson sang zudem mit Weltstars wie Tina Turner und Elton John. Er komponierte für Ray Charles und John Farnham. Sein Song „You're the Voice“ war weltweit ein Tophit. In seinem Konzertprogramm präsentiert er alle großen Hits seiner langen und erfolgreichen Karriere. Nach Thompson entert um 21.50 Uhr der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr den Kaiserplatz. Mit den Citystarlights wird von dort aus in die Altstadt gezogen.

Für den Abschluss am Sonntag, 10. Juni, konnte Krieger eine Formation gewinnen, die nicht nur bei den Jecken in der Region bestens bekannt sein dürfte: die Bläck Fööss. Die Mutter aller kölschen Bands gehört zu Köln wie der Dom. Bereits 1970 gegründet geht die Band in diesem Jahr nun schon ins 49. Jahr ihres Bestehens und hat bisher 42 Alben veröffentlicht. Songs wie „Bye bye my Love“, „Du bes die Stadt“, „Drink doch ene met“ oder „In unserem Veedel“ sind nur einige Titel ihres 400 Songs umfassenden Repertoires und kölsche Evergreens, die wohl in jeder Generation bekannt und auch beliebt sind.

Seit 2017 geht die Band verjüngt auf Tour, denn die Besetzung hat sich auf zwei Positionen verändert. Sänger Mirko Bäumer (ehemals Sänger der „Queenkings“) hat die Nachfolge von Kafi Biermann angetreten und an die Stelle von Peter Schütten ist nun Pit Hupperten (Gitarre, Gesang) gerückt.

Die Besucher auf dem Stolberger Kaiserplatz dürfen sich an diesem Abend auf ein 90-minütiges Konzert freuen, das um 18 Uhr — direkt im Anschluss an den verkaufsoffenen Sonntag — startet. Direkt vor den kölschen Urgesteinen, um 17.30 Uhr, werden die Stolberger Stadtprinzen ihr Können zum Besten geben. Eröffnet wird das Bühnenprogramm am Sonntag um 16 Uhr mit einem Auftritt von Romy Conzen.

Auch Stolbergs Kulturdezernent Robert Voigtsberger freut sich auf die bevorstehende Veranstaltung. „Ich denke, dass mit Stolberg goes History die Tradition von Stolberg goes würdig weitergelebt wird“, sagte er. Vor allem mit der Auswahl der Hauptacts habe Kulturmanager Max Krieger „einen weiteren Schritt in Sachen Qualität machen können“. Nun hoffen Voigtsberger, Grüttemeier und Krieger, dass am zweiten Juniwochenende auch das Wetter mitspielt und zahlreiche Menschen aus der gesamten Region den Weg nach Stolberg finden.

Dass das abwechslungsreiche Programm durchaus von Erfolg gekrönt sein dürfte, zeigt ein Blick in die Nachbarstadt Eschweiler. Dort war Sänger Chris Thompson im Rahmen des Eschweiler Music Festivals bereits zu Gast und heizte dem Publikum so richtig ein. Auch die Bläck Fööss füllten dort — gemeinsam mit Cat Ballou und Kasalla — im vergangenen Jahr den Marktplatz. In Stolberg war die Formation bereits zwei Mal zu Gast. 1979 auf Gut Hassenberg zum 30. Jubiläum des Büsbacher Reitervereins und 2002 in der Stolberger Stadthalle. Auch die Verwaltung rechnet mit zahlreichen Besuchern. Ein Sicherheitskonzept wurde bereits ausgearbeitet, erklärte Grüttemeier.

Einen ausführlichen Bericht über das bunte Programm abseits der Bühne lesen Sie in einer unserer nächsten Ausgabe.