Steinweg in Stolberg: Feuerwehr muss erneut zu Rohrbruch ausrücken

Stolberger Altstadt : Feuerwehr muss erneut zu Rohrbruch ausrücken

Nachdem es am Samstagmorgen bereits einen Rohrbruch im Bereich des Fettbergs gegeben hatte, musste die Stolberger Feuerwehr am Sonntagabend gegen 18 Uhr erneut zu einem Rohrbruch ausrücken.

Diesmal war der Steinweg betroffen. Drei Keller stünden massiv unter Wasser, teilte die Feuerwehr auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Außerdem habe eine große Fläche unterspülte Straße die Fahrbahn angehoben. Aus einem Verteilerkasten für Internet und Telefon war Wasser ausgetreten. Auch mussten fünf Autos, die im direkten Gefahrenbereich geparkt standen, entfernt werden. Dafür ermittelte die Polizei die Besitzer und informierte diese.

Aufgrund des Lagebildes wurden die Löschgruppen Atsch, Donnerberg und Mitte zur Einsatzstelle nachalarmiert. Noch während der betroffene Bereich abgesperrt wurde, setzten die Feuerwehrleute fünf Tauchpumpen in den betroffenen Kellern ein.

Der Energie- und Wasserversorger Enwor schaltete die Wasser- und Stromversorgung ab. Zur Information der betroffenen Bürger wurde über die Warn-App NINA eine Warnmeldung ausgelöst. Nachdem die Keller leer gepumpt waren, wurde die Stromversorgung gegen 20 Uhr wiederhergestellt. Enwor und ein Tiefbauunternehmen reparieren aktuell die Leitung. Solange wird die Wasserversorgung im unteren Bereich des Steinweg unterbrochen bleiben.

Die Maßnahmen der Feuerwehr waren gegen 20.30 Uhr beendet. Eine genaue Dauer der Sperrung und Reparaturarbeiten ist noch nicht abschätzbar.

Wir berichten weiter.

(se/red)
Mehr von Aachener Nachrichten