Stadt- und Vereinsmeisterschaften: Bester Reitsport im 70. Jubiläumsjahr

Reiterverein Büsbach : Bester Reitsport im 70. Jubiläumsjahr

Nach getaner Arbeit ging es für Jackie Eiselein und ihre zehnjährige belgische Stute Carpe Diem auf den Abreiteplatz.

Die Pferdesportbegeisterte vom Büsbacher Reiterverein holte am Wochenende beim 58. Reitturnier auf dem heimischen Gut Hassenberg die Stadt- und Vereinsmeisterschaft im Springen Klasse L – im 70. Jubiläumsjahr des 1949 gegründeten Büsbacher Reitervereins.

„Sie ist mein bestes Pferd im Stall, die Chemie und Teamarbeit stimmen einfach bei uns“, sagt Eiselein und zeigt sich angesichts eines erfolgreichen Turniers glücklich. Außer Eiselein beteiligten sich rund 500 Aktive am Sommerturnier und zeigten auf hohem Niveau ihr Können im Reitsport: Sowohl Prüfungen für den Nachwuchs als auch Prüfungen in der schwierigsten Disziplin, dem Springen Klasse S, boten den zahlreichen Besuchern neben kulinarischen Köstlichkeiten und Verkaufsständen rund ums Pferd ein abwechslungsreiches Programm.

Dunja Reul zeigte sich erfreut über das gelungene Turnier: „Da vier Wochen vor Turnierbeginn bereits die Anmeldung erfolgt, kann es bis zum Turnier aufgrund von Verletzungen immer zu Ausfällen kommen“, erläutert die Vorsitzende des RV Büsbach. Zwischen den rund 900 Nennungen und den Reitern, die letztlich angetreten sind, habe es jedoch nur eine geringe Differenz gegeben.

Jackie Eiselein und Carpe Diem sind seit fünf Jahren ein Herz und eine Seele. Foto: Merve Polat

Dabei muss berücksichtigt werden, dass die circa 500 Aktive in mehreren Prüfungen und Wettbewerben und teilweise mit mehreren Pferden antreten. Für ihren Nachwuchs freute sich die Vereinsvorsitzende ebenfalls: Alle Büsbacher hätten Schleifen bekommen. „Das fördert das Miteinander“, sagt Reul, räumt aber auch schmunzelnd einen Heimvorteil ein.

Stadtmeisterin in Dressur

Gäste aus unter anderem Köln und Krefeld konnten sich über beste Bedingungen auf Gut Hassenberg freuen: Angenehme Temperaturen und Sonnenschein trugen zum Gelingen des Turniers bei. Auch der zwischenzeitliche Regen am Freitag konnte den Reitern und der im Jahr 2017 erneuerten Anlage nichts anhaben. Abreiteplatz, Sandplatz und der Hallenboden würden seitdem jedes Jahr von der zuständigen Firma kontrolliert und Reparaturarbeiten unterzogen werden, sagt Reul.

Außer Eiselein konnte noch eine reitbegeisterte Aktive vom RV Büsbach die Stadt- und Vereinsmeisterschaft für sich entscheiden: Theresa Rüdiger siegte im Dressurreiten.

Auch weitere Vereinsmitglieder erzielten Platzierungen in den jeweiligen Prüfungen. Im Parcous holten in der Springprüfung Klasse A* Marie Gerards den 2., Sophie Krott den 4. und Johanna Rauscheid den 5. Platz.

Die Springprüfung Klasse A** entschied Sophie Krott für sich. Marie Gerards sprang auf Platz 4 und Anna Homolka holte den 5. Platz. In der Stilspringprüfung Klasse A* holten gleich sechs Büsbacher Schleifen: Johanna Rauscheid den 2., Victoria Hoven für den 3., Marie Gerards den 7.und sowohl Carolin Dietrich wie auch Clara Jansen den 8.Platz.

Die Büsbacherin Lilith Kreuzer stellte ihre neuen Pferde Never Mind (Bild) und Cuor di Leone erfolgreich vor. Foto: Jürgen Lange

In der Springpferdeprüfung belegte Jackie Eiselein in der Klasse A* den 6. und in der A** den 5. Platz. Den 3. Platz erzielte Eiselein bei der Springprüfung Klasse M*.

Bei der Dressurprüfung Klasse A* ein Stern nach Jahrgangsklassen gestaffelt ritt sich Theresa Rüdiger auf Platz 4 und Vivienne Raatz auf Platz 5. Beide Aktive holten in weiteren Dressur-Prüfungen Platzierungen, unter anderem in der Klasse L.

In der Dressurreiterprüfung Klasse A holte Fabienne vom Scheidt den Sieg und Johanna Rauscheid belegte den 5. Rang.

Alle Ergebnisse im Netz unter www.orgasport.de.

Mehr von Aachener Nachrichten