Stolberg: Stadt lässt Bäume fällen

Stolberg: Stadt lässt Bäume fällen

Eine Reihe Anwohner störende Bäume wurde nach Begutachtung durch die Verwaltung und einstimmigen Beschluss des Umweltausschusses zum Fällen freigegeben.

Die Lindengruppe vor dem Haus „Auf der Mühle 3” beeinträchtigt wegen ihrer starken Kronenausbildung so sehr die Wohnungen, dass auch ein Pflegeschnitt nicht helfen würde. Sie werden gefällt; als Ausgleich sollen schmalkronige Stadtbirnen gepflanzt werden. Das gleiche Schicksal gilt auch für die Linden von dem Haus Eisenbahnstraße 3 bzw. an Atsch Dreieck, allerdings wird auf Ersatzpflanzungen wegen der schlechten Standortbedingungen verzichtet.

Durchforstung und Pflegemaßnahmen sind für das Hanggelände am Jordansberg insbesondere in den Böschungsbereichen vorgesehen, wo die Verkehrssicherheit einiger Pflanzen und das Lichtraumprofil der Straße nicht mehr überall gewährleistet ist. Vergleichbares gilt für die Sichtschutzpflanzung des Pfarrer-Werr-Wegs am Münsterbuscher Friedhof.

Trotz Pflegemaßnahmen weiterhin von Brandkrustenpilzen befallen ist die Rosskastanie auf dem Gelände des Kindergartens Steinweg; er soll durch einen Sachverständigen intensiver auf seine Verkehrssicherheit geprüft werden. Dies gilt auch für weitere Bäume im Stadtgebiet, insbesondere für Ahorn an der Aachener Straße, die Kastanien auf dem Kaiserplatz und die Blutbuche auf dem alten Friedhof in Breinig an der Neustraße.

Mehr von Aachener Nachrichten