Langerwehe: Staatsanwaltschaft durchsucht Rathaus

Langerwehe: Staatsanwaltschaft durchsucht Rathaus

Die Probleme der Entwicklungsgesellschaft Langerwehe (EGL) gehen in die nächste Runde.

Bereits im Februar wurde das Langerweher Rathaus durchsucht, wie Dr. Jost Schützeberg von der Staatsanwaltschaft Aachen unserer Zeitung bestätigte. Dabei seien Unterlagen beschlagnahmt worden. Die Ermittlungen der Sachverständigen dauern derzeit noch an.

Die EGL hatte sich vor einigen Jahren verschuldet, um die Erschließung des Baugebiets Seelebach zu ermöglichen. Das Projekt scheiterte jedoch.

Helmut Kuck, ehemaliger Fraktionschef der Langerweher CDU, hatte bereits Ende 2009 Strafanzeige gestellt. Seiner Ansicht nach verschleiert die EGL ihre Zahlungsunfähigkeit, da die Gemeinde für die Verbindlichkeiten eintreten muss.

Von der Erschließung des Baugebiets Seelebach hatte die Entwicklungsgesellschaft Ende der 90er Jahre ursprünglich abgesehen. 2002 wurde das Vorhaben dennoch in die Tat umgesetzt.