1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: SPD will eine höhere Umlage nicht bezahlen

Kostenpflichtiger Inhalt: Stolberg : SPD will eine höhere Umlage nicht bezahlen

Auf Konfrontationskurs zu Städteregionsrat Helmut Etschenberg geht die Stolberger SPD, „weil der Haushalt der Stadt keinerlei Spielraum hat, eine zusätzliche Belastung zu tragen”, erklärt Fraktionsvorsitzender Dieter Wolf.

eEni eshocl ituäcehzlzs ltBnsugae sei aus eoeStbrrgl ciSth elsiefreizwf ied nöEhhrgu rde euämnilteoStregdgas - enie ,ishweieSct ied eid kzodtSeamlioaier ni red ennzag edeortigäStn oerirrtSb.ppoaggelt tis nugdaurf dre noaFinnzt rde oeRing chrdu enie eMgaturnlbshe ovn ,421 eturoznnekpPnt frboeeftn: Dre nlteiA erd uaKderftpts an rde aUemlg gtetis um utg fünf trnozPe onv ,427 auf ,4484 tr,Penoz das hatmc eein hbgualrsnMete mu 1,1 Meiliolnn afu 2,83 inMlnolei uoEr sWir.au„ wetrarn,e sdas ied rtdSioetnegä thusncäz rcdhu lnidoläevstgn niEsazt hrire egennei lüneaRkgc hir ufztadlhHitessia litg,ucsahe rbove nde unmnomeK eeitwer Lantse erüutdagbef e,d”enrw trärelk .folW rDe atSttrad slol shci abdslhe am aDsitegn geegn eid rhEuhögn rde goSadeetrgleutsnäim sreasnphu.ce Dei s:uKenezqon rDe ereitrsmBüegr idwr frtdo,eragfeu itm seider orbvigeelZa ndgnlnVeuhrea mit edsnräetrgaiottS umlHte rsngEhbteec n.huefaznmeu