Stolberg-Büsbach: Sommerturnier: Beeindruckender Reitsport mit Happy End

Stolberg-Büsbach: Sommerturnier: Beeindruckender Reitsport mit Happy End

Julia Oidtmann gewann die Dressurprüfung Klasse L-Trense, Jackie Quadflieg siegte in der Springprüfung Klasse L. Hinzu kamen der Dressursieg von Chantal Selhorst (Klasse A), mehrere zweite und dritte Ränge sowie viele weitere gute Platzierungen in den Spring- und Dressurprüfungen.

Die Bilanz der Aktiven des gastgebenden Reitervereins Büsbach kann sich sehen lassen. Das Büsbacher Sommerturnier hatte wieder zahlreiche spannende Wettbewerbe zu bieten, wobei die Wetterlage ihrerseits dem Reiterverein ein spannendes Turnier-Wochenende bescherte — und ein Happy End.

Während am Freitag ausschließlich Dressurwettbewerbe in der Halle anstanden, ging es an Samstag und Sonntag zudem für die Springreiter auf den Turnierplatz, was immer wieder skeptische Blicke gen Himmel über Gut Hassenberg mit sich brachte. Fast 1100 Nennungen verzeichnete der Büsbacher Reiterverein, doch der Regen am Samstagsmorgen hatte wohl einige Aktive abgeschreckt, und auch die Zuschauer waren am Samstag weniger als im Vorjahr.

„Dennoch war die Entscheidung, das Pfingstturnier in den August zu legen, absolut richtig“, verwies Astrid Meyers auf die angenehmen Temperaturen. „An Pfingsten haben wir hier schon bei drei Grad Celsius geritten“, sagte die 2. Vorsitzende des Reitervereins. „Wir sind heute trotzdem zufrieden, denn auch wenn die Quantität höher sein könnte, ist die Qualität der Zuschauer umso besser. Sie sind interessiert, bleiben lange und genießen den Sport, die Geselligkeit und das Flair.“

Positiver hinsichtlich der Teilnehmer- und Besucherzahlen verlief der Turniersonntag, an dem im Rahmen der Prüfungen auch die Stadtmeister ermittelt wurden. Prüfungen mit mehr als 40 Teilnehmern erfreuten die nun zahlreichen Zuschauer, und der Reitsport zeigte sich auf Gut Hassenberg von seiner schönsten Seite.

Kraft und Anmut der Pferde, die sportlichen Leistungen der Reiter und die gesellschaftliche Komponente des Turniers samt kulinarischem Angebot und vielen angeregten Gesprächen am Rande des Reitgeschehens machten den Besuch auf Gut Hassenberg zu einem beeindruckenden Erlebnis. Doch über allem schwebte das Damoklesschwert in Form von bedrohlich dunklen Wolken.

Starker und lang anhaltender Regen war für den Nachmittag gemeldet — blieb aber bis zum Ende des letzten Wettbewerbs weitgehend aus, da der kräftige Wind die Regenfront knapp an Büsbach vorbeigeschoben hatte.

„Wir haben wirklich Glück gehabt und freuen uns, so viele gut gelaunte Gäste zu begrüßen, die offensichtlich Freude an unserem Turnier haben“, war Dunja Reul, 1. Vorsitzende des Reitervereins Büsbach, erleichtert. „Der Turnierplatz war bis zum Schluss in gutem Zustand, und alle Wettbewerbe konnten planmäßig ausgetragen werden.“