Selina I. sticht beim Kinderfest mit allen Jecken in See

Kinderprinzessin in Höchstform : Selina I. sticht beim Kinderfest mit allen Jecken in See

„Stecht mit mir in die fünfte Jahreszeit in See!“, forderte Selina I. (Linzenich) ganz in Piratenmanier die jecke Schar am vergangenen Sonntagnachmittag im Donnerberger Bürgerhaus „Friederichs Ecke“ auf. Die ließen sich das nicht zweimal sagen: Zusammen mit der Kinderprinzessin feierten sie beim ersten Kinderfest der KG De Wenkbülle bis in den frühen Abend hinein.

Kurz vor ihrem Auftritt verriet die 13-Jährige das Highlight ihres Piratentanzes: „Die Hebung am Anfang durch meinen Hofstaat macht besonders Spaß“, sagt die Kinderprinzessin und in der Tat startet ihre Darbietung mit einem Paukenschlag: Hinter einem samtenen, blauen Tuch, das an die Tiefen des weiten Ozean erinnert, versteckt sich die Piratenkapitänin zunächst und taucht schließlich, bejubelt von den Gäste im Bürgerhaus, hoch oben über dem Tuch auf.

Fulminant ging es dann weiter, als Selina I. zusammen mit ihrem zehnköpfigen Hofstaat einen beeindruckenden Showtanz auf die Komposition „The Black Pearl“ von Klaus Badelt und im Remix des deutschen DJ Rob Mayth aus dem Piratenfilm „Fluch der Karibik“ auf die Bühne brachte. Bereits mit vier Jahren hat sich die 13-Jährige vorgenommen, Wenk-Prinzessin zu werden und lebt diesen Traum mit der Session nun aus. Dabei wird sie von ihrem Verein hoch geschätzt und von Vizejugendpräsidentin Sophie Kaever, die in der vergangenen Session noch als Kindertollität über die KG regierte und zum ersten Mal durch das Programm führte, als „Schmuckstück“ vorgestellt.

Auch Kindermarie Stella Pastor begeisterte das Publikum mit ihrem mitreißenden Tanz und präsentierte unter anderem auf Jürgen Drews‘ „Ein Bett im Kornfeld“ einen Radschlag nach dem anderen. Jugendmarie Lena Braun legte dann sogleich nach und startete zunächst auf das romantische und verträumte „You Raise Me Up“ von Josh Groban, um dann aber schnell den Popsong gegen flotte Karnevalsmusik zu tauschen.

Eine Premiere stellte außerdem ein Gemeinschaftsgardetanz der Minis im Alter von zwei Jahren und der Jugendgarde dar. Aber nicht nur die Vereinsmitglieder durften sich auf der Bühne austoben: Für alle kleinen Jecken gab es beim Kinderfest ein buntes Mitmachprogramm mit drei Gardisten, die sie beispielsweise mit Klopapier einwickeln und somit als Mumie verkleiden durften. Eine prall mit Süßigkeiten gefüllte Piñata und ein Clown vom Würselener „Circus Gioco“ sorgten ebenfalls für gute Laune und Spaß.

Besuch bekam die KG De Wenkbülle von der KG Nirmer Narrenzunft aus Eilendorf, die Kindertollität Raphaela I. (Schubert) mitbrachte, von „De Jecke Boure vam Patterehoff“ aus Eschweiler und dem Kinder-Musketier-Corps Zweifall. Am 17. Februar feiert De Wenkbülle traditionsgemäß ein zweites Kinderfest: „Nur im vergangenen Jahr haben wir das aufgrund der kurzen Session nicht gemacht“, erklärt Jugendleiterin Rebecca Lontzen und begründet das traditionelle zweite Kinderfest mit der hohen Nachfrage. Dass das Interesse groß ist, ist an dem vollen Bürgerhaus auf dem Donnerberg zu sehen. Im Februar wird die KG De Wenkbülle bei der zweiten Kindersitzung mit leicht abgewandeltem Programm weitere Gastvereine begrüßen.

(mepo)