Stadt Stolberg ergreift Vorsichtsmaßnahmen: Schule fällt aus, aber Schulen sind offen

Stadt Stolberg ergreift Vorsichtsmaßnahmen : Schule fällt aus, aber Schulen sind offen

Wegen des Sturms findet auch in Stolberg am Montag kein regulärer Schul- und Kitabetrieb statt. Die Schulen sind dennoch geöffnet. Das hat der Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt am Sonntag beschlossen.

Bereits am Sonntagmorgen hatte in Stolberg der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) getagt. Am Mittag kamen die Bürgermeister aus den Kommunen der Städteregion dann noch in Simmerath zusammen, um über ein einheitliches Vorgehen zu beraten.

Für Stolberg gilt: Die Schüler sowie die Kindergartenkinder, die am Montag dennoch in die Einrichtungen kommen, werden solange angemessen und sicher betreut, bis sie wieder gefahrlos den Heimweg antreten oder von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt und zuhause betreut werden können. Eine Schließung der Einrichtungen findet nicht statt. Gleichwohl ruft die Stadt Stolberg alle Eltern auf, die Kinder am Montag nicht in die Einrichtungen zu schicken. Den Kindern werden weder Fehlstunden eingetragen, noch verpassen sie Unterricht. Es findet lediglich eine Notbetreuung statt, die primär von den Eltern in Anspruch genommen werden soll, die keinerlei andere, sichere Betreuungsmöglichkeit haben oder die über die bisherigen Kommunikationswege nicht erreicht werden konnten. Es findet überdies kein Schulbusverkehr statt.

Einen Grund zur Besorgnis gebe es momentan nicht, teilt die Feuerwehr mit. Dennoch gebe es einige Verhaltensregeln, die in solchen Situationen beachtet werden sollten. Das Betreten von Wäldern sei momentan verboten. Außerdem sollte man sich nicht in der Nähe von Bäumen aufhalten. Gegenstände, die wegfliegen oder Verletzungen und Beschädigungen hervorrufen könnten, sollten von Terrasse, Balkon und aus dem Umfeld des Hauses weggeräumt werden. Der Notruf 112 sollte nicht blockiert werden. Darüber sollten ausschließlich wirkliche Notfälle gemeldet werden. Für umgestürtzte Bäume auf Privatgrund oder die, von denen keine Gefahr ausgehe, sei in der Regel der Eigentümer verantwortlich und nicht die Feuerwehr.

Auch auf den Karneval in Stolberg hatte der Sturm Auswirkungen. Die KG Adler Werth zog am Sonntagmorgen Konsequenzen und teilte auf ihrer Facebook-Seite mit: „Die Kindersitzung heute ist auf Grund der Wetterbedingungen leider abgesagt! Wir wünschen euch allen einen schönen Sonntag und holen nächstes Jahr doppelt und dreifach nach!“