Werke dem Museum geschenkt: Sammlung von Kirchenfenster-Entwürfen von Janet Brooks Gerloff

Werke dem Museum geschenkt : Sammlung von Kirchenfenster-Entwürfen von Janet Brooks Gerloff

Mit dem Einverständnis der Erben Anneke und Hendrik Gerloff übergab das Ehepaar Christa und Karl-Heinz Oedekoven aus Stolberg dem Deutschen Glasmalerei-Museum in Linnich eine Sammlung von Glasbildentwürfen der amerikanischen Malerin Janet Brooks Gerloff.

Die Entwürfe wurden in verschiedenen Techniken und Maßstäben für mehrere Kirchen gefertigt. Museumsleiterin Luzia Schlösser bedankte sich für diese Schenkung und betonte, dass es sie besonders freue, da Janet Brooks Gerloff bisher noch nicht in der Sammlung des Museums vertreten sei und so eine neue Facette der Glaskunst das Spektrum des Museums erweitere.

Janet Brooks Gerloff wurde 1947 in Kansas (USA) geboren. Nach dem Studium der Kunstpädagogik siedelte Brooks Gerloff nach Deutschland über. Christa und Karl-Heinz Oedekoven organisierten bereits 1986 eine erste Ausstellung mit Brooks Gerloff im Kloster Wenau.

Zahlreiche weitere Ausstellungen wurden gemeinsam realisiert wie zum Beispiel 1990 anlässlich der Verleihung des Rheinischen Kunstpreises auf Burg Stolberg, 1992 im Gewandhaus Leipzig und 2013 im Museum Zinkhütter Hof.

Nach dem Tod der Künstlerin 2008 verwaltet das Ehepaar Oedekoven ihren Nachlass und betreut auch das in Aachen angesiedelte Nachlass-Archiv mit ihren Arbeiten.

Janet Brooks Gerloff pflegte eine enge Beziehung zu den Benediktinermönchen in Kornelimünster, wo sie auch zuletzt ihr Atelier unterhielt. In der Klosterkirche sind permanent sieben große Altarbilder zu besichtigen; im Kreuzgang hängt das wohl bekannteste Gemälde mit dem Titel „Auf dem Weg nach Emmaus“.

Durch die lutheranische Erziehung in ihrer amerikanischen Heimat war ihre Kunst zeitlebens religiös geprägt. Der Kunsthistoriker Dr. Dirk Tölke beschreibt Brooks Gerloffs Werke als fernab von der klassischen Symbolik religiöser Kunst. Sie hat versucht, in der Nachkriegszeit einen Bezug zur Erlebniswelt der Zeitgenossen herzustellen und die aktuellen Fragen modern zu beantworten. Luzia Schlösser ist fasziniert von dem literarisch, philosophisch, spirituellen Ansatz der Künstlerin und kündigt an, dass eine Ausstellung der Entwürfe geplant ist.

Weitere Informationen:

www.janetbrooksgerloff.jimdo.com

www.janetbrooksgerloff.de

www.glasmalerei-museum.de.

Mehr von Aachener Nachrichten