Stolberg: „Romantik, Realismus, Revolution”: Tag des offenen Denkmals

Stolberg: „Romantik, Realismus, Revolution”: Tag des offenen Denkmals

In der Kupferstadt wird der 11. September zum prominenten Datum. Zum Termin des Stadtfestes hat sich ein weiterer gesellt, der sich der Romantik verschreibt: Beim Tag des offenen Denkmals soll vor allem der Schleicherpark als Erbe des 19. Jahrhunderts im Mittelpunkt stehen.

„Der Park bietet einen wild-romantischen Anblick”, begründet Andreas Pickhardt, Leiter des Tourismusamtes, und stellt einen Themen-Spaziergang, hier und da von alten Fotografien unterstützt, für den Termin im Spätsommer in Aussicht. Programmdetails würden derzeit erst ausgearbeitet und ließen sich daher noch nicht benennen.

Der bundesweite Thementag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Romantik, Realismus, Revolution: Das 19. Jahrhundert”. Er soll die stilistische Vielseitigkeit, den rasanten technischen Fortschritt und den sich in der Architektur widerspiegelnden gesellschaftlichen Wandel jener Epoche aufzeigen - von der Romantik und ihrer am Mittelalter und Klassizismus orientierten Formensprache bis zum Beginn der Architektur der Moderne.

Im vergangenen Jahr erlebten bundesweit rund 4,5 Millionen Besucher mehr als 7500 offene Denkmäler. Im Jahr 2003 beteiligte sich Stolberg unter anderem schon einmal mit dem Kupferhof Schleicher am Aktionstag.

Mehr von Aachener Nachrichten