Stolberg: Rock statt Blues: Kraftvoller Auftritt von „32/20“ im Piano

Stolberg : Rock statt Blues: Kraftvoller Auftritt von „32/20“ im Piano

Wer am Freitagabend in Stolberg „schönstem, öffentlichen Wohnzimmer“ sanfte Bluesmusik erwartet hatte, wurde überrascht, denn die Musik von Tom Neukirch (Gesang und Gitarre), Heiko Wilhelmus (Gitarre), Ingo Neukirch (Bass) und Ben Krämer (Schlagzeug) war alles anderes als leise.

Zum sechsten Male in Stolberg präsentierte die Bluesband 32/20, deren Name auf eine Patrone zurückgeht, die für ein Winchester-Gewehr und einen Revolver entwickelt wurde, im Piano eine eindrucksvolle Show mit einer geballten Kraft von rockigen Klängen.

Die Intensität, Ausdrucksstärke und Spielfreude spiegelten sich vor allem in den Eigenkomposition aus ihrem Album „Crossbrain“ wider. Das wohlgewählte Repertoire umfasste neben den typischen Coverversionen von Jimi Hendrix und Rory Gallagher auch unbekanntere Songs, die sie mit kraftvoller Power und in pfiffigen Arrangements darboten. Während Ingo am Bass und Ben am Schlagzeug für das Fundament sorgte, trug Frontman Tom die kraftvollen und mit viel Gefühl dargebotenen Gesänge, die meist klagend und anklagend, mitunter auch spöttisch und ironisch von materiellem Elend, seelischer Not und verlorener Liebe handelten, vor und machte immer wieder Platz für Heiko Wilhelmus brillante Improvisationen auf der Gitarre.

Wenn auch der große Zustrom aufgrund der Pfingstferien an diesem Abend ausblieb, so kamen eingefleischte Rocker, Punker und Bluesfreunde in jedem Fall auf ihre Kosten.

(mlo)
Mehr von Aachener Nachrichten