Stolberg: Rehkitze liegen jetzt in den Wiesen

Stolberg : Rehkitze liegen jetzt in den Wiesen

Ende Mai ist der Höhepunkt der Setzzeit bei Reh- und auch Rotwild. Ricken (weibliches Rehwild) legen ihre Kitze oft in waldnahen Wiesen ab. Kitze zählen zum „Liegetyp“, soll heißen, die Kitze liegen während der ersten Lebenswoche alleine ab und warten bis sie die Mutter zum Säugen aufsucht. Während der Setzzeit ist für die Ricken wenig Energie zum Haarwechsel übrig geblieben. Daher brauchen sie jetzt viel hochqualitative Nahrung.

Wie jedes Jahr organisiert Jagdaufseher Bernd Roggenkamp im Revier Stolberg-Zweifall eine Truppe von Jägerinnen und Jägern mit geeigneten Hunden, um vor dem Mähen der Wiesen die Flächen nach abgelegten Kitzen abzusuchen, damit diese nicht versehentlich beim Mähen getötet werden.

Damit dies alles funktioniert bedarf es einer guten Zusammenarbeit zwischen Jagdpächter und den Landwirten beziehungsweise den Eigentümern der Wiesen. Im Revier Stolberg-Zweifall klappt das seit Jahren hervorragend und somit kommt auch der Tierschutz nicht zu kurz.

Ein wichtiger Hinweis noch: Sollten Spaziergänger ein abgelegtes Kitz finden, dann darf das auf keinen Fall angefasst werden. Die Konsequenz wäre ein qualvolles Verenden der Kitze, da die Mutter es dann nicht mehr säugt.

Vorsorglich ist es zudem ratsam dem zuständigen Jagdpächter oder das Forstamt die Fundstelle des Stückes mitzuteilen. Hundehalter sollten in der Zeit jetzt besonders ihre Hunde nicht unkontrolliert in den Wiesen laufen lassen. Die Kitze haben zwar zum Schutz noch keinen Eigengeruch, werden dabei aber zufällig von den Hunden entdeckt und manchmal gerissen.

Mehr von Aachener Nachrichten